Mi, 22. November 2017

Will er Anonymität?

12.05.2017 16:51

Horror-Vater Fritzl trägt jetzt einen neuen Namen

HNR 90632 - hinter dieser Häftlingsnummer verbirgt sich jener "Lebenslange", der seine eigene Tochter 24 Jahre lang in einem Kellerverlies gefangen gehalten, vergewaltigt und sieben Kinder mit ihr gezeugt hatte. Der Name Fritzl wurde zum Inbegriff einer Gräueltat: Jetzt will der Horror-Vater nicht mehr so heißen!

Und das muss er auch nicht: Ab sofort steht auf der Tür zur Zelle des "Lebenslangen" im Hochsicherheitstrakt der Justizanstalt Krems-Stein ein neuer Nachname. Fritzls "Wunschname" nämlich: Mayrhoff!

Der Schwerverbrecher hatte einen entsprechenden Antrag beim Magistrat der Stadt Krems gestellt, nach eingehender Prüfung am zuständigen Standesamt wurde dem Wunsch des Antragstellers stattgegeben.

Will er für Neuankömmlinge "anonym" sein?
Warum sich Josef "Ex-Fritzl" mit seinen 82 Jahren für den ungewöhnlichen Schritt entschlossen hat, bleibt (offiziell) ein Rätsel. Fix ist: Die Namensänderung in "Herr Mayrhoff" kostete 545,60 Euro.

Die Gerüchteküche brodelt: Insider gehen davon aus, dass die Inzest-Bestie ihren Lebensabend für Neuankömmlinge "anonym" verbringen möchte. Ein Leben in Freiheit wird Josef Mayrhoff nämlich nicht mehr kennen lernen.

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden