Mo, 20. November 2017

Rad zerstört

09.05.2017 11:54

Chris Froome im Training von Auto angefahren

Tour-de-France-Sieger Chris Froome gab am Dienstag bekannt, dass sein Trainings-Rad wegen eines ungeduldigen Autofahrers, der daraufhin Fahrerflucht beging, ein Totalschaden sei. Der 31-jährige, dreifache Sieger des größten Radrennens der Welt, der im Süden Frankreichs trainiert, twitterte ein Bild der Überreste und erklärte, er sei absichtlich von dem Fahrer von seinem Rad gestoßen worden.

Froome erklärte, er sei nach dem Zwischenfall "okay". "Ich wurde gerade von einem ungeduldigen Fahrer gerammt, der mir auf den Gehsteig gefolgt ist. Zum Glück bin ich okay, das Rad ist ein Totalschaden. Der Fahrer ist einfach weitergefahren", schrieb der Team-Sky-Fahrer auf dem Kurznachrichtendienst. Froome bereitet sich aktuell auch auf die Dauphine-Rundfahrt (ab 4.6.) sowie die Tour (1. bis 23.7.) vor.

All dies passierte weniger als drei Wochen, nachdem der Italiener Michele Scarponi bei einer Trainingsfahrt von einem Kleintransporter überfahren worden und daraufhin verstorben war.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden