Fr, 15. Dezember 2017

Crash mit Porsche

03.05.2017 12:47

Unfallflucht! Verfahren gegen Dortmund-Star

Gegen den portugiesischen Europameister Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund läuft wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein Verfahren und soll vor dem Amtsgericht Dortmund verhandelt werden. Das bestätigte sein Rechtsanwalt Alfons Becker auf SID-Anfrage und damit einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung. Am 16. August ist ein Termin vor dem Dortmunder Amtsgericht terminiert.

"Weiter möchte ich mich zu dem Fall nicht äußern", betonte der Jurist und verwies auf das schwebende Verfahren. Laut "Bild" wurde ein Strafbefehl gegen den Iberer von 120.000 Euro sowie ein Fahrverbot für neun Monate verhängt.

Der Abwehrspieler des deutschen Bundesligisten hat offenbar dagegen Einspruch eingelegt. Guerreiros Porsche 911 Turbo war angeblich beim Abbiegen an einer Kreuzung in Dortmund mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen, wobei der BVB-Profi offensichtlich die Vorfahrtregelung nicht beachtet haben soll. Der Borussen-Spieler soll sich den Schaden angeschaut haben, dann allerdings davongefahren sein. Später soll sich Guerreiro allerdings bei der Polizei gemeldet und zugegeben haben, in den Unfall verwickelt gewesen zu sein.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden