Mo, 23. Oktober 2017

Skandal in England

03.04.2017 17:47

Sunderland-Trainer droht Reporterin Prügel an

Sunderland-Trainer David Moyes hat sich nach einem Interview schwer im Ton vergriffen. Der Coach des Premier-League-Letzten drohte einer Reporterin der BBC Schläge an. Der Vorfall ist zwar schon mehr als zwei Wochen her, doch es kursieren Tonaufnahmen im Internet (siehe Video oben) und brachten den wegen der sportlichen Lage angeschlagenen 53-Jährigen zusätzlich in Bedrängnis.

"Du bist am Ende ein bisschen zu frech geworden. Du könntest einen Schlag abbekommen, auch wenn du eine Frau bist. Pass auf, wenn du nächstes Mal herkommst", sagte Moyes.

Inzwischen hat der Schotte die Reporterin angerufen und sich für seine Wortwahl entschuldigt, sie nahm die Entschuldigung an. Dies teilte ein BBC-Sprecher dem "Telegraph" mit. ."Das ist nicht der Mensch, der ich bin. Ich bereue zutiefst, was ich gesagt habe", so Moyes.

Auch wenn die Reporterin wohl auf weitere Schritte verzichten will, ist die Empörun in England groß. Rosena Allin-Khan, bei der Labour-Partei für den Sport zuständig, schrieb via Twitter: "Das ist beschämend. David Moyes darf mit diesen sexistischen Drohungen nicht davonkommen. Die FA muss eingreifen."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).