Sa, 25. November 2017

„Sie musste es tun“

31.03.2017 11:48

Peaches Geldof: Ihre Kinder erinnern sich nicht

Peaches Geldofs Kinder leben schon lange ohne ihre Mutter. Die Tochter des irischen Rockmusikers Bob Geldof war 2014 im Alter von nur 25 Jahren an einer Überdosis Heroin verstorben. Nun erinnerte sich ihr Ehemann in einem berührenden Interview an den Moment, als er seine Frau tot in ihrem englischen Zuhause in Kent fand.

Im Gespräch mit der "Bild" gestand Thomas Cohen: "Ich war nicht überrascht, als ich sie fand. Ich dachte mir: Na klar, du musstest es tun." Das Erste, worum er sich kümmerte, waren jedoch die beiden Kinder Astala und Phaedra. "Sie brauchten ihr Mittagessen. Also schob ich die Kinderstühle an den Tisch, nahm den Joghurt aus dem Kühlschrank, die Bananen ...", erinnerte sich der 26-jährige Musiker.

Heute beschreibt er es als ein Wunder, dass seine Kinder glücklich aufwachsen können. "Die Routine, die ich für die Kinder aufrechterhalten musste, hat mir enorm geholfen. Sie leben jetzt länger ohne ihre Mutter als mit ihr. Sie waren gerade einmal ein und zwei Jahre alt. Jetzt sind sie vier und fünf", erklärt er weiter.

Thomas Cohen und Peaches Geldof heirateten 2012. Nach ihrem Tod war er kurz mit ihrer Freundin Daisy Lowe liiert. Bereits im vergangenen Jahr sprach der Musiker über die schwere Zeit nach Gedorfs Tod. "Ich war gerade einmal 23 und hatte zwei Kinder, um die ich mich kümmern musste", sagte er. "Ich habe mich dafür entschieden, auf mich selbst zu schauen, und mir nicht erlaubt, mich zu verlieren und traumatisiert zu werden. Kein untröstlicher Single-Vater, auf den alle schauen und diese ganzen Dinge denken und fühlen."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden