Di, 21. November 2017

WM-Qualifikation

24.03.2017 09:04

Österreich - Moldawien: Nur nie Nerven verlieren!

"Das ist eine riesige Ehre, ändert aber nichts: Wie immer will ich vorne weggehen." David Alaba ist sich seiner Verantwortung bewusst: In seinem 55. Länderspiel führt der Bayern-Star heute (in Vertretung für den gesperrten Baumgartlinger) Österreich beim Pflichtsieg in der WM-Quali gegen Moldawien als Kapitän an. (Im Video oben sehen Sie, was Marcel Koller zur Kritik von Paul Scharner zu sagen hatte.)

Das teilte Teamchef Koller Alaba am Mittwoch mit - seine Begründung: "Er kann mit Druck umgehen, hat die Champions League gewonnen, ist in einem Alter, den nächsten Schritt zu machen."

Das ist auch ein Indiz dafür, dass Marc Janko bislang der erste Ersatzkapitän heute auf der Bank landet. "Das ist Ihre Interpretation", lässt sich Koller nicht in die Karten blicken. Fix ist erstmals seit dem EURO-Flop gegen Island die Dreier-Kette, die für Überzahl in der Offensive sorgen soll. Und da hat der Schweizer obwohl auch noch Schöpf gesperrt fehlt selbst ohne Janko, der zum Notfalls-Joker werden dürfte, noch viele Optionen:

  • Im 3-5-2-System mit Sabitzer oder Harnik neben Burgstaller als zweite Spitze.
  • Oder noch mutiger im 3-4-3-Gewand: Alaba links und Salzburgs Lazaro rechts im Mittelfeld, Arnautovic rückt in den Sturm (siehe Aufstellung rechts).

Fakt ist, dass alle beim ÖFB-Team wie schon bei der letzten WM-Quali (2:1 A; 1:0 H) mit tief stehenden Moldawiern rechnen. "Auch wenn sie etwas frecher, mutiger agieren werden", so Koller. "Sie wollen jetzt mehr Fußball spielen."

Dennoch wird heute Geduld gefragt sein. Vor allem, wenn es länger 0:0 steht. "Wir müssen ständig attackieren, provozieren, sie zu Fehlern zwingen", fordert Koller. "Aber wir müssen immer die Positionen halten, dürfen nicht mit langen Bällen hektisch werden." Also nie die Nerven verlieren. Kapitän Alaba verspricht: "Wir werden unser Spiel durchziehen, glauben an uns."

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden