Mo, 23. Oktober 2017

Im Wembley-Stadion

23.03.2017 13:58

Englisches Nationalteam: Gedenken an Terror-Opfer

Englands Nationalmannschaft will am Sonntag im Wembley-Stadion der Opfer des jüngsten Terroranschlags in London gedenken. Nach dem freundschaftlichen Klassiker gegen Deutschland (0:1) am Mittwochabend verfinsterte sich bei Nationaltrainer Gareth Southgate auf eine Frage nach den Vorfällen wenige Stunden zuvor die Miene.

"Die Identität unserer Nation ist, dass wir weitermachen, dass wir fortfahren. Wir erlauben niemandem, uns von unserem Alltag abzubringen", kommentierte Southgate in staatsmännischer Manier. Noch auf dem Weg ins Dortmunder Stadion gab es Diskussionen, in welcher Form die Mannschaft auf die Geschehnisse reagieren soll. Auf die zunächst angedachte Schweigeminute wurde am Ende jedoch verzichtet.

"Uns erschien es angemessener, etwas in London beim Heimspiel am Sonntag zu machen", sagte Southgate mit Verweis auf das WM-Qualifikationsspiel gegen Litauen. Laut Angaben des englischen Fußballverbandes FA werde man bei der Partie gegen die Balten unter anderem den Mut der Sicherheitskräfte würdigen.

In London sind Mittwochnachmittag vier Menschen getötet worden, darunter der Täter. Etwa 40 Menschen wurden verletzt.

 

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).