Fr, 24. November 2017

Deutsche Bundesliga

04.02.2017 20:32

Borussia Dortmund nimmt RB Leipzig auf die Hörner!

RB Leipzig hat es in der deutschen Bundesliga verpasst, Boden auf Tabellenführer Bayern München gutzumachen. Die "Bullen" verloren am Samstagabend mit Stefan Ilsanker bei Vizemeister Borussia Dortmund mit 0:1 und liegen nun vier Punkte hinter den Bayern, die sich von Schalke 1:1 trennten. Den entscheidenden Treffer besorgte Pierre-Emerick Aubameyang in der 35. Minute.

Die wertvolle Vorarbeit zu dem Tor leistete Ousmane Dembele, der auf der rechten Außenbahn Marvin Compper und Willi Orban stehen ließ und präzise zur Mitte flankte. Dort verwandelte der völlig alleine gelassene Aubameyang sicher per Kopf. Es sollte das einzige Tor der Partie bleiben. Dortmund rückte damit in der Tabelle auf den dritten Platz vor. Die Borussen halten wie Hoffenheim bei 34 Punkten - das sind zwölf weniger als Bayern -, weisen aber die bessere Tordifferenz auf.

Fehlen von Werner und Sabitzer schwächt Leipzig
Dortmund war von Beginn an insgesamt die aktivere Mannschaft und agierte nach vorne zielstrebiger als die Red-Bull-Truppe, die unter anderem auf ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer, Timo Werner und Diego Demme verzichten musste. Vor allem das Fehlen von Werner und Sabitzer machte sich in einer wenig agilen Angriffsabteilung bemerkbar. Die BVB-Abwehr hatte die Offensivkräfte Yussuf Poulsen und Davie Selke meist gut im Griff.

Dortmund offensiver und mit deutlichem Chancenplus
Auch in der zweiten Hälfte bekamen die rund 8000 mitgereisten Leipziger Fans, unter die sich auf der Stehtribüne Sportchef Ralf Rangnick und Vorstandschef Oliver Mintzlaff mischten, lange Zeit wenig Erbauliches zu sehen. Dortmund ließ zahlreiche Möglichkeiten aus. Ein Versuch von Marco Reus (51.) verfehlte das Tor um wenige Zentimeter, Goalie Peter Gulacsi stand gegen Aubameyang (59.) goldrichtig. Erst allmählich wachte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl auf und kam ihrerseits zaghaft zu Chancen.

In der 66. Minute kam Dayot Upamecano, einer von zahlreichen Ex-Salzburgern bei den Gästen, zu seinem Bundesliga-Debüt und hatte gleich allerhand zu tun. Reus ließ in der 83. und 85. Minute zwei weitere gute Möglichkeiten aus, kurz vor Schluss rettete Upamecano gegen Matthias Ginter. In der vierten Minute der Nachspielzeit traf auf der Gegenseite Federico Palacios Martinez zum vermeintlichen 1:1 für Leipzig, dürfte aber ganz knapp im Abseits gestanden sein. Das Tor wurde aberkannt.

Die Ergebnisse der 19. Runde:
Freitag
Hamburger SV - Bayer 04 Leverkusen 1:0
Samstag
Bayern München - FC Schalke 04 1:1
Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg 3:0
Hertha BSC Berlin - FC Ingolstadt 04 1:0
1. FC Köln - VfL Wolfsburg 1:0
1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 4:0
Borussia Dortmund - RB Leipzig 1:0
Sonntag
FC Augsburg - Werder Bremen (15.30 Uhr)
Eintracht Frankfurt - SV Darmstadt (17.30 Uhr)

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden