Do, 23. November 2017

„Gras“ im Kofferraum

29.12.2016 17:09

Wiener Parksheriff ließ Drogenbande auffliegen

Dank eines Parksherrifs ging der Wiener Polizei eine internationale Drogenbande ins Netz. Der Mitarbeiter der Parkraumüberwachung entdeckte ein am Flötzersteig im 14. Bezirk zur Fahndung ausgeschriebenes Fahrzeug und schlug Alarm. Darin entdeckten die Ermittler acht Kilogramm Marihuana.

Über Monate hinweg soll eine serbisch-albanische Drogenbande Kokain und Marihuana nach Österreich geschleust haben. Die Ermittler waren dem Trio im Alter zwischen 41 und 59 Jahren schon länger auf den Fersen. Bei mehreren Hausdurchsuchungen konnten allerdings immer nur relativ geringe Mengen Suchtgift sichergestellt werden - die kriminelle Suppe war also ziemlich dünn.

Drogenspürhunde im Einsatz
Das änderte sich dank eines Wiener Parksheriffs jetzt aber schlagartig: Dem Organ der Wiener Parkraumbewirtschaftung fiel in Penzing ein dubioses Fahrzeug auf. Er informierte seine Kollegen bei der Polizei. Tatsächlich war das Auto zur Fahnung ausgeschrieben, Beamte mit Drogenspürhunden rückten an. Im Kofferraum des Wagens wurden schließlich acht Kilogramm "Gras" gefunden.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden