Mo, 18. Dezember 2017

Zoff in der Formel 1

29.12.2016 07:33

Mercedes-Erfolg: Lauda attackiert Ex-Boss Brawn!

In den vergangenen drei Saisonen gab es in der Formel 1 an Mercedes kein Vorbeikommen. Doch wer ist der Vater dieses großen Erfolges? Eine Frage, die für ordentlich Krach zwischen Aufsichtsratschef Niki Lauda und Ex-Teamchef Ross Brawn sorgte. Im Video oben sehen und hören Sie, wie Lauda vom Rücktritt von Nico Rosberg erfuhr!

Seit längerer Zeit wird darüber diskutiert, wer den Rennstall an die Spitze der Motorsport-Königsklasse führte. Brawn, der im Novomber sein Buch "Total Competition" herausbrachte, rechnete in diesem mit Lauda und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ab. Das damalige Verhalten der beiden ließ ihm keine andere Wahl, als das Team zu verlassen: "Dort wurden Leute eingesetzt, denen ich nicht trauen konnte", stänkerte er in seinem Werk.

Lauda: "Als Brawn weg war, hat Mercedes Titel gewonnen"
Diese Vorwürfe ließ Lauda nicht auf sich sitzen. Gegenüber der "Welt" schilderte er nun, wer für die großartigen Erfolge der Silberpfeile verantwortlich sei: "Brawn hat uns vor Jahren ein Team übergeben, das in der WM den fünften Platz eingefahren hat. Als Brawn weg war, hat Mercedes auf Anhieb den zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM belegt und danach sogar dreimal hintereinander den Titel gewonnen", schießt Lauda gegen den Ex-Boss, "mehr brauche ich dazu nicht zu sagen!"

Österreichs Formel-1-Legende erklärte, dass Brawn ein Problem hatte, mit dem neuen Chefdesigner bei Mercedes, Paddy Lowe, zusammenzuarbeiten. "Ich habe seine Absage bedauert. Ich hätte gerne mit ihm und Paddy Lowe weitergearbeitet, zumindest für eine gewisse Übergangszeit", so Lauda über den Abgang von Brawn.

Ob Mercedes auch in der kommenden Formel-1-Saison den Ton angibt, man darf gespannt sein. Am 26. März geht’s mit dem Grand Prix von Australien in Melbourne los.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden