Mo, 23. Oktober 2017

Prevc wohl Favorit

28.12.2016 21:36

ÖSV-Chefcoach Kuttin erwartet „spannende Tournee“

Nach guten Ergebnissen im Vorfeld hat sich ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin am Tag vor dem Beginn der 65. Vierschanzentournee sehr entspannt präsentiert. "Unsere Ausgangsposition ist sehr gut", sagte der Kärntner in Oberstdorf. Angesichts der großen Konkurrenz werde es jedoch sehr schwierig, um den Gesamtsieg mitzuspringen. "Es wird eine irrsinnig spannende Tournee", erklärte Kuttin.

Der Coach sieht den Weltcup-Spitzenreiter Domen Prevc als "Maß aller Dinge" und nannte auch den Norweger Daniel Andre Tande, den Polen Kamil Stoch und den Titelverteidiger Peter Prevc als Mitfavoriten. Zu diesen zählen nach den bisherigen Ergebnissen auch seine Schützlinge Stefan Kraft und Michael Hayböck. "Das Ziel wird es sein, von Bewerb zu Bewerb die Topleistung abzurufen, um den Sieg mitzuspringen und am Schluss auf die Gesamtwertung zu schauen", meinte Kuttin.

Kraft: "Ich werde voll angreifen"
Kraft kennt das Gefühl des Tourneesieges bereits. "Natürlich hat man schöne Erinnerungen, aber ich werde nicht versuchen, alles gleich zu machen wie damals", betonte der Salzburger. Er sei "super zufrieden" mit dem bisherigen Verlauf und drei Podestplätzen. "Ich war konstant und das ist wichtig bei der Tournee. Die supercoolen Sprünge seien allerdings noch nicht so oft gelungen. "Ich werde voll angreifen und hoffe, dass ich eine Rolle spielen werde", sagte der 23-Jährige. In Innsbruck und Bischofshofen noch um den Gesamtsieg mitmischen zu können sei das Ziel.

Hayböck hadert mit muskulären Disbalancen
Michael Hayböck war 2014/15 hinter seinem Zimmerkollegen Kraft Zweiter und zuletzt Tournee-Dritter. Auch einen seiner fünf Siege hat er bei der Tournee gefeiert (Bischofshofen 2015). "Ich schaffe es in den letzten Jahren recht gut, Richtung Tournee gut in Form zu kommen", sagte der Sieger der Generalprobe in Engelberg. Seine Rückenprobleme hat der Oberösterreicher "größtenteils" überwunden. Die muskulären Disbalancen seien noch nicht ganz weg, beim Krafttraining müsse er noch aufpassen, erklärte Hayböck.

Prevc-Brüder "schwänzten" Eröffnungs-PK
Die zwei slowenischen Topspringer machten sich im Vorfeld der 65. Auflage rar. Die Brüder Peter und Domen Prevc "schwänzten" am Mittwochabend die traditionelle Pressekonferenz der besten drei des Weltcups und der vergangenen Tournee. Peter hatte 2015/16 mit drei Tagessiegen und einem zweiten Rang beim Auftakt dominiert, sein Bruder hat heuer bisher vier Saisonsiege eingeflogen und trägt das Gelbe Trikot. Für den 17-jährigen Domen Prevc ist es die zweite Tournee. Die bisher beste Platzierung des Gesamt-17. war der sechste Platz in Bischofshofen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).