Fr, 24. November 2017

Kaiserliche Karriere

07.12.2016 18:03

Habsburg fährt 2017 Formel-3-EM und in Neuseeland

Ferdinand Habsburg, der Urenkel von Kaiser Karl I, setzt seine Motorsport-Karriere 2017 in der Formel 3 fort. Vor dem Auftakt dieser EM-Rennserie im April bestreitet Habsburg ab 13. Jänner neuerlich in Neuseeland Läufe der Toyota Racing Series. Bei seinem Aufstieg in die Formel 3, in der früher auch Max Verstappen fuhr, sitzt der 19-Jährige in einem Boliden des Teams Carlin Racing.

Mit dem Carlin-Team hatten u.a. Daniel Ricciardo und Felipe Nasr den Meistertitel in der britischen Formel 3 geholt. Auch Nico Rosberg und Sebastian Vettel waren in ihrer Karriere Mitglieder dieses Rennstalls.

"Carlin hat eine unglaubliche Geschichte in der Entwicklung von Talenten und wenn man schaut, was manche von diesen Talenten in ihrer Karriere danach erreicht haben, inspiriert mich das sehr," sagte Habsburg.

Heuer hatte Habsburg die EuroFormula Open als Vizemeister beendet und war im Formel Renault EuroCup und in Neuseeland regelmäßig in den Top Ten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden