Fr, 25. Mai 2018

Mysteriöser Vorfall:

07.12.2016 18:41

Grabstein in Jagerberg um 100 Meter versetzt

Im oststeirischen Jagerberg steht die Polizei vor einem Rätsel. Unbekannte haben auf dem Friedhof einen Grabstein verlegt, sowohl den neuen als auch den alten Standort mit Kerzen und Gestecken geschmückt. Für den Pfarrer ist es weder ein Vandalenakt noch ein Lausbubenstreich. Die Besitzerin (63) des Grabes, in dem die Eltern beerdigt sind, beziffert den Schaden mit etwa 3000 Euro.

Die Unbekannten - laut Polizei könnten es bis zu vier Personen gewesen sein - gingen vermutlich bereits am 29. November ans Werk. Beim Grab eines Ehepaares, das zu den Zeugen Jehovas gehörte, entfernten sie den 70 Zentimeter hohen, 90 Kilo schweren Grabstein, setzten stattdessen ein Kreuz ein und deponierten dahinter ein Gestell zum Aufhängen von vier Gießkannen.

"Dieses Holzgestell stand etwa 100 Meter weiter beim Friedhofseingang", berichtet ein erhebender Beamter, "dort, wo sich auch die Wasserleitung befindet, haben die Täter den Grabstein aufgestellt und diesen wie auch den ursprünglichen Standort mit LED-Kerzen und Gestecken geschmückt."

Für Pfarrer Wolfgang Koschat ist es weder ein Vandalenakt noch ein Lausbubenstreich: "Eine biblische Botschaft steckt auch nicht dahinter. Mysteriös."

Vielleicht kann die Besitzerin des Grabes bei der Klärung helfen. Sie ist im Spital und hat einen Verdacht, den sie nach ihrer Entlassung der Polizei mitteilen will.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden