Fr, 24. November 2017

Nach Rosbergs Erfolg

01.12.2016 07:05

Lauda kritisiert deutsche F1-Fans: „Wärme fehlt!“

Nachdem sich Nico Rosberg in einem dramatischen Finale in Abu Dhabi (oben im Video) erstmals zum Weltmeister kürte, äußerte sich Österreichs dreifacher Formel-1-König Niki Lauda gegenüber dem Magazin "stern" über das kühle Verhältnis deutscher Fans zu ihren Formel-1-Champions. "All eure tollen deutschen Weltmeister haben irgendwie ein seltsames Verhältnis zur Bevölkerung."

Laudas Kritik ging aber noch weiter: "Sie werden nicht so umarmt und geküsst wie die Fußballer. Rennfahrer in Deutschland werden in erster Linie, um es höflich zu sagen, anerkannt wegen ihrer Leistungen", sagte der Mercedes-Teamaufsichtsrat. "Aber es fehlt irgendwie diese menschliche Nähe, die Wärme."

Für den 67-jährigen Lauda haben die Piloten daran eine Mitschuld. Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel etwa sei "der Liebling der Fans - aber was bei dem wieder fehlt, ist die Offenheit. Der macht privat zu", sagte Lauda. Daher habe der Ferrari-Pilot "nur die halbe Anerkennung, weil man eben auch seine Familie sehen will." Neo-Champion Rosberg steht nach Laudas Einschätzung "irgendwo dazwischen. Als Sohn von Keke Rosberg weiß man schon, wo er herkommt, und er ist zudem ein hochintelligenter und schneidiger Kerl. Aber eine Beziehung zum Volk zu finden, ist eben nicht so einfach."

HIER im Video sehen Sie den frischgebackenen Formel-1-Weltmeister in seiner Kindheit:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden