Sa, 25. November 2017

Motorrad-WM

12.11.2016 16:45

Kallio bei KTM-Debüt in MotoGP-Qualifying 20.

Der KTM-Motorrad-Rennstall hat im Qualifying für sein Straßen-WM-Debüt in der MotoGP-Klasse alles in die Waagschale geworfen. Der Einsatz wurde belohnt, Mika Kallio ließ als Gesamt-20. in Valencia in 1:32,092 Minuten zwei Rivalen hinter sich. Vorjahres-Weltmeister Jorge Lorenzo holte für sein letztes Rennen mit Yamaha die Poleposition vor dem neuen Champion Marc Marquez und Valentino Rossi.

Werksfahrer Kallio war in der Nacht auf Samstag Vater einer Tochter geworden. "Auch auf der Strecke lief dann alles gut", sagte der Finne. Sein Team war jedenfalls zufrieden.

"Der Auftakt war schwierig, da hatten wir Probleme mit dem Grip, aber wir haben die Zeit für Verbesserungen genützt und im Qualifying das beste Material verwendet", meinte Kallio. Für das Rennen am Sonntag (ab 14 Uhr/live auf ServusTV) war er mit Prognosen vorsichtig. "Aber wir haben gemerkt, dass die Konkurrenz nicht so weit weg ist."

Mit Lorenzo, der in 1:29,401 Minuten neuen Rundenrekord fixierte, Marquez (Honda) und Rossi (Yamaha) in der ersten Startreihe kündigt sich beim Saisonfinale ein spannendes Rennen an.

Das Ergebnis des Qualifyings:
1. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha 1:29,401 Min.
2. Marc Marquez (ESP) Honda 1:29,741
3. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 1:30,128
4. Maverick Vinales (ESP) Suzuki 1:30,276
5. Andrea Dovizioso (ITA) Ducati 1:30,338
6. Pol Espargaro (ESP) Yamaha 1:30,392 (alle im Q2)
Weiters:
20. Mika Kallio (FIN) KTM 1:32,092 (im Q1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden