Do, 23. November 2017

Gibt Rätsel auf

11.11.2016 19:12

Metallzylinder kracht aus heiterem Himmel auf Erde

Aus heiterem Himmel ist im Norden Myanmars ein riesiger Metallteil auf die Erde gestürzt. Wie die staatliche Zeitung "Global New Light of Myanmar" am Freitag berichtete, krachte die Metallröhre mit einer Länge von 4,5 Metern und einem Durchmesser von einem Meter auf das Gelände einer Jade-Mine in Hpakant im Bundesstaat Kachin.

Anrainer schilderten, es habe einen lauten Knall gegeben. Das Metallteil sei nach seinem Aufprall etwa 50 Meter über das Minengelände gerollt und schließlich im Schlamm stecken geblieben.

In den sozialen Online-Netzwerken kursierten Bilder von Teilen technischer Ausrüstung und Kabeln in dem großen Metallzylinder.

Ein kleinerer Metallteil mit chinesischen Schriftzeichen durchschlug zeitgleich das Dach eines Hauses in einem nahegelegenen Dorf. Verletzt wurde auch dort wie durch ein Wunder niemand.

Es werde angenommen, dass die Metallteile zu einem Satelliten oder einem Flugzeug- oder Raketenmotor gehörten, schrieb die Staatszeitung. Die Behörden prüften den Vorfall jedenfalls - und auch ob es einen Zusammenhang mit Meldungen gibt, dass China kürzlich einen Satelliten ins All gebracht hat. Laut chinesischen Staatsmedien könne dies aber "nicht bestätigt werden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden