Sa, 25. November 2017

Schutzzone kommt

09.11.2016 12:40

Vogelgrippe: Gefährlicher Typus auch in Vorarlberg

Auch bei jenen fünf Wildvögeln, die in Vorarlberg verendet waren, ist die gefährliche Variante der Vogelgrippe vom Typ H5N8 festgestellt worden, so das Ergebnis von Untersuchungen des Nationalen Referenzlabors. Bislang gibt es aber keine Hinweise darauf, dass der gefundene Virusstamm auf Menschen übertragen wird.

Wie bei den bisher bekannt gewordenen Fällen aus Deutschland handle es sich um die hochpathogene Variante, bestätigte Philipp Lindner, Sprecher von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser, am Mittwoch.

Schutzzone und Stallpflicht
Als erste Maßnahme sei nunmehr gemäß der vorgesehenen Vorkehrungen beim Auftreten von Geflügelpest bei Wildtieren eine Verordnung in Vorbereitung, die am Donnerstagvormittag nach Abstimmung mit den Nachbarländern Deutschland und Schweiz kundgemacht werden soll: Zum Schutz des heimischen Hausgeflügels wird in einer noch nicht näher definierten Zone rund um das betroffene Gebiet eine Stallpflicht für Geflügel erlassen werden, sagte Lindner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden