Do, 23. November 2017

„Schmerzen in Brust“

31.10.2016 18:25

Roberto Blanco in Linzer Spital eingeliefert

Der deutsche Schlagerstar Roberto Blanco liegt im Linzer Kepler-Uniklinikum in Linz. Das bestätigten Spital und Management Montagnachmittag. Medien spekulierten über einen "Schwächanfall". Wie es jetzt heißt, soll der Entertainer am Sonntag über Schmerzen im Brustbereich geklagt und daher das Spital aufgesucht haben. Noch am Abend wurde ein erster Eingriff vorgenommen.

Auf seiner Facebook-Seite hatte Roberto Blanco in den vergangenen Tagen Fotos aus Linz und Umgebung gepostet. Die Bilder zeigen ihn mit seiner Frau Luzandra beim Besuch eines griechisches Restaurant am Hauptplatz.

Nach Angaben seines Managements litt Blanco am Sonntag unter anhaltenden Schmerzen in der Brust. Auf einer Fahrt nach Mondsee kam starkes Engegefühl dazu, worauf seine Frau und sein Manager Deniz Koylu mit ihm ins Spital fuhren.

"Er wird auf der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie von seinem Freund Primar Shamiyeh behandelt", bestätigte am Montag Campussprecher Clemens Kukacka der "Krone".

Am Montag klagte der Schlagerstar wieder über Schmerzen und wurde erneut von Ärzten abgeholt, berichtete Koylu unter Berufung auf Blancos Frau Luzandra. Auf Wunsch von Roberto Blanco gibt es keine weiteren Details zu seinem Gesundheitszustand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden