Mi, 22. November 2017

Europa League

20.10.2016 23:14

3:3 nach 1:3! Austria bärenstark bei der AS Roma

Die Wiener Austria hat an einem bitteren Abend in Rom viel Moral bewiesen. Die Violetten lagen in der Gruppe E der Europa League gegen AS Roma schon mit 1:3 zurück, erkämpften sich aber dank Treffern von Dominik Prokop (82.) und Lary Kayode (84.) ein 3:3. Die Austrianer steckten dabei auch die Verletzung von Österreichs Teamtorhüter Robert Almer weg. Im Video oben sehen Sie, wie die mitgereisten Austria-Fans im Römer Olympiastadion zu Beginn Pyrotechnik zündeten.

Die im Stadio Olimpico von gut 2.000 Anhängern unterstützte Austria ließ sich dadurch aber nicht entmutigen und blieb dank eines sensationellen Finish auch im fünften Auswärtsspiel dieser Europacup-Saison ungeschlagen (4 Siege, 1 Remis). Damit geht die Elf von Thorsten Fink punktegleich mit Roma in das Retourspiel am 3. November im Happel-Stadion.

Die Austria spielte in der Anfangsphase gegen den dreifachen italienischen Meister couragiert auf und ging auch verdient in Führung. Nach unnötigem Ballverlust von Juan flankte Lary Kayode ideal auf Raphael Holzhauser, der volley zum 1:0 traf (16.). Nur drei Minuten später gelang Stephan El Shaarawy aber der Ausgleich, als er Almer überhob (19.).

In der 22. Minute kam es für Almer ganz bitter, Osman Hadzikic nahm seinen Platz im Tor ein. Die Austria schien vom Pech ihres Kapitäns zunächst gehemmt. Roma hatte nun die Partie im Griff und ging durch das zweite Tor von El Shaarawy in Führung (34.). Der italienische Teamstürmer, zuletzt bei Roma meist nur Ersatz, ließ Hadzikic keine Chance und traf ins Kreuzeck. Die Austria wurde vor der Pause nur noch einmal gefährlich, Venuto und Tarkan Serbest brachten den Ball aber im Tor nicht unter (43.).

Auch nach dem Wechsel war die Austria zwar bemüht, konnte Roma aber lange nicht in Verlegenheit bringen. Im Gegenteil, Alessandro Florenzi schien in der 69. Minute mit dem Tor zum 3:1 alles klar gemacht zu haben. Die Vorlage lieferte wie schon zum 2:1 Francesco Totti. El Shaarawa hatte der Kapitän mit einem langen Ball ideal eingesetzt, Florenzi bediente er mit einer Außenrist-Flanke perfekt. Totti bewies damit einmal mehr, dass er auch mit 40 Jahren noch zu Genieblitzen fähig ist und krönte so sein 100. Europacupspiel.

Doch als niemand mehr damit gerechnet hatte, schlug die Austria zu. Der erst 19-jährige Prokop erzielte nur vier Minuten nach seiner Einwechslung den Anschlusstreffer, zwei Minuten später ließ Kayode die Austrianer endgültig über einen Punkt jubeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden