Sa, 18. November 2017

Neuer Blockbuster

15.10.2016 16:41

Vor „Inferno“-Premiere: Tom Hanks im „Krone“-Talk

Als Robert Langdon hirscht Oscarpreisträger Tom Hanks, 60, wieder über die Kinoleinwand, um einmal mehr die Welt zu retten. Ob der Schauspieler im Privatleben auch so heldenhaft ist?

"Nichts, was mit dem zu vergleichen wäre, was andere bewältigt haben - die große Wirtschaftskrise oder den Weltkrieg. Abgesehen davon, dass ich vier Kinder habe und die Ehe eingegangen bin. Nein, ehrlich, ich bin ein Weichei", lachte er vor der Premiere von "Inferno" im "Krone"-Talk.

In "Inferno", dem neuen Streich von Autor Dan Brown, rettet der US-Star (im Bild mit Ehefrau Rita) die Welt. Darüber hinaus leistete ein österreichisches Tonstudio einen Beitrag zum Hollywood-Blockbuster in unseren Kinos, denn vertont wurde der Streifen in Wien. "Ja, wir haben das im Frühling in den Rosenhügelstudios aufgenommen", so Dimitrie Leivici. Der Geigen-Virtuose wirkte (so wie in vielen Hollywood-Produktionen) auch in dieser mit.

Warum hier aufgenommen wurde? "Die Akustik ist einzigartig!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden