Fr, 24. November 2017

Bootswerft im Navi:

31.08.2016 10:20

Im Neoprenanzug auf Beutezug

Einen guten Riecher bewiesen Polizisten in der Wachau. Sie hielten nachts bei einer Routinekontrolle zwei Weißrussen an - und staunten nicht schlecht: "Beide Männer saßen mit Taucheranzügen im Auto", wird berichtet. Auf dem Rücksitz fanden die Beamten Einbruchswerkzeug, im Navi die Adresse einer Bootswerft . . .

"So etwas sieht man nicht alle Tage", sind sich die Beamten nach dem Einsatz bei Spitz an der Donau einig. Den Uniformierten waren offenbar zwei Profis  ins Netz gegangen. "Sie hatten sich akribisch  auf einen Einbruch in die Werft in Aggsbach vorbereitet", heißt es. Neben Werkzeug hatten die beiden Weißrussen (34 und 40 Jahre alt) auch gefälschte Typenschilder für Außenbordmotoren dabei. "Damit hätten sie offenbar ihre Beute getarnt", erklärt ein Kriminalist. Wie die Täter ins Gebäude einsteigen wollten, ist unklar. "Mit Neoprenanzügen hätten sie aber auch in der Nacht über den Wasserweg kommen können, ohne zu frieren", so ein Fahnder.

Jetzt wird ermittelt, ob die beiden Verdächtigen auch für weitere Straftaten in Frage kommen. Bis dahin sitzen die mutmaßlichen "Donau-Piraten" jedenfalls auf dem Trockenen - und zwar in U-Haft in Krems-Stein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden