So, 17. Dezember 2017

Wegen Visa-Zoffs

28.07.2016 20:22

Rapid-Pressemann springt als Puls4-Reporter ein!

Das sieht man auch nicht alle Tage! Ausgerechnet Peter Klinglmüller, der Pressesprecher des SK Rapid Wien, hat am Donnerstag bei der Fernseh-Übertragung des Europacup-Duells der Hütteldorfer mit dem weißrussischen Vertreter Torpedo Schodsina die Interviews für den Sender Puls4 geführt. Wie es dazu kommen konnte? Puls4 hatte kein Visum für eigene Mitarbeiter bekommen!

Zur Entschuldigung des TV-Senders muss allerdings gesagt werden, dass man sich die Übertragungsrechte erst vor zwei Tagen hatte sichern können - und eine Visa-Erteilung vonseiten Weißrusslands in dieser kurzen Zeitspanne schlichtweg nicht mehr möglich gewesen ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden