Fr, 24. November 2017

Beatrix von Storch

08.07.2016 09:03

AfD-Politikerin attackiert DFB-Team nach EM-Aus

Nach dem bitteren Aus im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich (0:2) ist die Enttäuschung bei Weltmeister Deutschland riesengroß. Ernüchterung macht sich breit. Die deutsche Politikerin Beatrix von Storch von der rechtspopulistischen AfD (Alternative für Deutschland) attackierte die DFB-Auswahl nach der Pleite in Marseille.

"Vielleicht sollte nächstes Mal dann wieder die deutsche NATIONALMANNSCHAFT spielen?", ätzte die stellvertretende Bundessprecherin der AfD via Twitter. Ihrer Meinung nach spielen zu viele Kicker mit ausländischen Wurzeln in der deutschen Nationalelf. Von Storch ist in der Vergangenheit schon öfter durch ausländerfeindliches Posting-Verhalten aufgefallen. Anfang des Jahres antwortete sie mit "Ja" auf die Frage, ob sie Flüchtlingskindern an der Grenze den Zugang mit Waffengewalt verwehren würde. Die AfD- Politikerin erntete daraufhin einen Shitstorm und ruderte zurück: Sie sei "auf der Maus ausgerutscht".

Nicht die erste AfD-Provokation
Es war nicht die erste AfD-Kritik am deutschen Nationalteam. Der stellvertretende Vorsitzende Alexander Gauland hat kurz vor der EM mit Äußerungen über Nationalspieler Jerome Boateng Aufsehen erregt. Er wurde von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" mit den Worten zitiert, die Leute fänden den dunkelhäutigen Innenverteidiger "als Fußballspieler gut, aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Später sagte Gauland dem "Spiegel", die deutsche Fußballnationalmannschaft sei "schon lange nicht mehr deutsch" im "klassischen Sinne".

Nach den umstrittenen Äußerungen über Boateng legte die Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, mit Kritik an dessen Kollegen Mesut Özil nach. Özils Pilgerreise gehöre zwar zu den religiösen Pflichten eines Muslims, doch frage sie sich, ob "man sie aller Welt präsentieren muss", sagte Petry, nachdem der Spieler der deutschen Nationalmannschaft zuvor auf seiner Facebook-Seite ein Foto von sich in traditioneller Kleidung vor der Kaaba, dem quaderförmigen Gebäude in der Heiligen Moschee in Mekka, veröffentlichte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden