Mo, 20. November 2017

Rückfällig geworden?

05.07.2016 10:30

Kelly Osbourne: Betrunken an Hotelbar ausgerastet

Ist Kelly Osbourne wieder rückfällig geworden? Die Tochter von Rocker Ozzy Osbourne soll an einer Hotelbar komplett ausgeflippt sein.

Gemeinsam mit Hulk Hogans Tochter Brooke war Kelly Osbourne im "Sunset Marquis Hotel" in Los Angeles. "Kelly sah betrunken aus und fing an, sich mit Brooke und einem ihrer Freunde zu streiten", verriet ein Augenzeuge jetzt gegenüber dem britischen "Heat Magazine". "Sie war total wütend." Der Hotelmanager versuchte, die Streithähne auseinanderzubringen, doch Brooke und ihre Freunde hatten irgendwann genug und ließen Kelly einfach stehen.

Angeblich sei Osbourne ausgerastet sein, nachdem jemand versucht habe, sie anzugrapschen. Bei ihren Freunden löste ihr Verhalten jedoch andere Bedenken aus. "Alle machen sich Sorgen, dass sie wieder zu viel trinkt", so ein Insider. "Kelly geht es momentan nicht gut - seit sie 'Fashion Police' im letzten Jahr verlassen hat, ist es nicht besonders gut um ihre Karriere bestellt."

In einer 2009 erschienenen Biographie bezeichnete sich die 31-Jährige selbst als "Süchtige" und erklärte, dass sie nie wieder trinken wolle. Im gleichen Jahr ließ sie sich in eine Entzugsklinik einweisen. Doch sechs Jahre später sah das schon wieder anders aus: "Ich trinke ab und zu, aber heute kann ich auch ohne Alkohol glücklich sein", erklärte sie 2015 gegenüber dem "Closer"-Magazin. Ihre Freunde fordern nun von ihr, dass sie erneut einen Entzug machen solle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden