Fr, 17. November 2017

French Open

02.06.2016 08:03

Thiem: „Sicher das größte Spiel meiner Karriere!

Österreichs Tennisstar Dominic Thiem kämpft am Donnerstag bei den French Open gegen Trainingspartner David Goffin um den Einzug ins Semifinale - es geht auch um den Top-10-Einzug! Wie der Niederösterreicher die letzten drei Tage erlebt hat und was er zum Duell gegen Goffin sagt, sehen Sie oben im Video.

Dienstag war beim Stand von 1:1 in Sätzen wegen Regens abgebrochen worden, in der Fortsetzung flog Dominic Thiem ins Viertelfinale der French Open! Österreichs Tennisstar besiegte Marcel Granollers 6:2, 6:7, 6:1, 6:4  und kämpft am Donnerstag (13 Uhr) gegen David Goffin um den Einzug ins Semifinale.

Traumform gegen Granollers
Thiem ging nach dem Abbruch am Dienstag nervös ins Bett. 1:1 in Sätzen gegen den unangenehmen Granollers, doch am Mittwoch lief Dominic bei trockenem Wetter zur  Traumform auf. Starke Service-Games, tolle Winner, kraftvoll und aggressiv. "Das war Wahnsinn", freute er sich nach dem Viersatzsieg im Achtelfinale, "ich fühl mich wie in einem  Märchen. Ich bin weit gekommen, aber ich will mehr."

Als dritter Österreicher nach Thomas Muster und Jürgen Melzer zog der Rechtshänder ins Viertelfinale beim größten Sandplatz-Turnier der Welt ein. "Jürgens Weg ins Semifinale hab ich vor 2010 genau verfolgt, jetzt kann ich selbst Großes schaffen." Am Donnerstag kann Thiem gegen Goffin rot-weiß-rote Sportgeschichte schreiben. "Wir kennen uns seit Jahren, haben mehrmals auf Teneriffa gemeinsam trainiert,  "das wird ein ganz enges Match, eine irre Herausforderung."

Stunde der Wahrheit
Freundin Romana muss seit Montag in Tirol wieder arbeiten, Modedesigner Kilian Kerner flog zurück nach Deutschland, auch sein Sponsor Christian Worsch reist Donnerstag in der Früh ab. Thiem kann im Viertelfinale nur auf die Unterstützung von Coach Günter Bresnik und Physio Alex Stober bauen. "Das Match  gegen Goffin", sinniert er, "ist sicher das größte Spiel meiner noch jungen Karriere."

Peya im Doppel-Semifinale
Für beide Asse ist es ein historischer Tag. Nach den Achtelfinal-Siegen (Goffin gewann gegen Gulbis in vier Sätzen) liegt der Belgier im "Live-Ranking" auf Platz zehn, Thiem ist Elfter. "Der Sieger scheint nach Paris in den Top 10 auf", weiß Thiem, "mit diesen Gedanken gehe ich zwar nicht auf dem Platz, aber natürlich ist  das im Hinterkopf. Aber sobald ich auf dem Platz stehe, hab ich nur ein Ziel: Wie kann ich diese Partie gewinnen. Egal wo und egal wann." Bereits im Semifinale steht Alex Peya im Doppel. Der Wiener schlug mit  Lukasz Kubot das Duo Cuevas/Granollers 6:1, 6:4.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden