So, 17. Dezember 2017

Echte Gefahr?

26.05.2016 18:18

EM-Trainingsplatz bereitet ÖFB noch Sorgen

ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner fliegt am Freitag nach Frankreich, um im EM-Quartier der österreichischen Nationalmannschaft in Mallemort noch einmal den Trainingsplatz zu inspizieren. Der Rasen im Stadion der Kleinstadt in der Provence war für die Österreicher neu verlegt worden, genügt den Ansprüchen aber noch nicht restlos.

"Ich gebe zu: Da ist ein kleines Kribbeln im Magen. Ich habe noch kleine Sorgen um den Platz", sagte Ruttensteiner am Donnerstag vor seiner Abreise aus dem EM-Vorbereitungscamp in der Schweiz. Die Verantwortung für die Trainingsplätze liegt bei der UEFA. Diese hat zuletzt mit dem Iren Aidan O'Hara einen eigenen Greenkeeper mit 30 Jahren Golfplatz-Erfahrung für Mallemort abgestellt.

"Der Schritt mit dem Greenkeeper kommt vielleicht etwas spät. Aber die Rückmeldungen von der UEFA sind sehr positiv. Es gibt kein Signal, dass es ein Problem sein wird", meinte Ruttensteiner. Dennoch wolle er sich noch einmal selbst vor Ort vom Fortschritt überzeugen. "Schiefgelaufen ist noch nichts. Aber mir wäre lieber, wenn der Platz schon ganz fertig wäre. Das ist er noch nicht."

Die Österreicher beziehen ihr EM-Quartier am 8. Juni. Auch zwischen den Gruppenspielen am 14. Juni in Bordeaux gegen Ungarn, am 18. Juni in Paris gegen Portugal und am 22. Juni in St. Denis bei Paris gegen Island kehren sie jeweils dorthin zurück. Schon die Nächte nach ihren Partien verbringen die ÖFB-Kicker wieder in Mallemort. Das sei auch der Sicherheit geschuldet. Ruttensteiner: "In einem Stadthotel gibt es Faktoren, die wir nicht beeinflussen können."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden