Fr, 20. Oktober 2017

Vor Monte Carlo

11.04.2016 09:47

Dominic Thiem überwacht wie auf Intensivstation

Österreichs neuer Tennis-Star Dominic Thiem greift wieder ins Geschehen ein! Heute trifft er beim Masters-1000 in Monte Carlo auf den Deutschen Jan-Lennard Struff, gegen den er eine 0:1-Bilanz hat. Aber mittlerweile ist Thiem zum Weltklasse-Spieler aufgestiegen. Was Dominic so stark macht, ist neben seiner genialen Technik, auch die Physis. Und die wird mittels Vital Monitor jeden Tag akribisch gemessen.

Schon als Teenager trainierte Dominic Thiem bis zu acht Stunden täglich, mittlerweile zählt der 22-Jährige, der beim Millionen-Turnier in Monte Carlo zum Auftakt auf Jan-Lennard Struff trifft, zu den Top 15 der Tenniswelt. "Er gehört zu den Spielern mit den schnellsten Schlägen", lobt der dreifache Wimbledon-Champion Boris Becker, der als Coach den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic betreut, "seine Technik ist fabelhaft."

Mittlerweile hat Thiem auch körperlich Weltklasse-Format. Mitverantwortlich dafür ist Hans Holdhaus junior. Seit 15 Monaten kümmert sich der Sportwissenschafter um ihn.

Tägliche Messungen der Vital-Werte
Mit einem Brustgurt (Vital Monitor) führt Thiem täglich Messungen durch, per Handy-App kommen alle Daten zu Holdhaus. "Egal, wo auf der Welt er spielt", sagt der Leistungsdiagnostiker, "von seinem Team wird er wie auf einer Intensivstation überwacht." Das Gerät misst die Unterschiedlichkeit der Herzschläge, "darauf wird das Training abgestimmt. Und man kann auch Krankheiten vorausahnen, eine optimale Balance zwischen Belastung und Entlastung schaffen."

Thiem schwärmt von den Messungen: "Das hilft mir, bei Turnieren am Morgen frisch zu sein, einen optimalen Regenerationsplan zu haben." Auch in Monte Carlo. "Ich überlasse nichts dem Zufall. Sonst hab ich keine Chance, dass mein Aufstieg weitergeht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).