Sa, 16. Dezember 2017

Gewaltsamer Tod

11.04.2016 09:16

Ex-Footballprofi Will Smith nach Unfall erschossen

Nach dem gewaltsamen Tod des früheren US-Footballstars Will Smith ermittelt die Polizei. Der 34-Jährige war in der Nacht auf Sonntag nach einem Autounfall in New Orleans auf der Straße erschossen worden. Bei dem mutmaßlichen Schützen handelt es sich um einen der Unfallbeteiligten. Ihm droht eine Mord-Anklage. Der 28-jährige soll auch der Ehefrau des ehemaligen Sportlers ins Bein geschossen haben.

Die Ermittler prüfen noch, ob sich die beiden Männer schon vor dem harmlosen Auffahrunfall und der anschließenden Auseinandersetzung gekannt hatten, berichtete ein Ermittler am Sonntag (Ortszeit) dem TV-Sender CNN. Sie gehen auch Hinweisen nach, dass ein älterer Justizfall in Verbindung mit der Tat stehen könnte.

Der Verdächtige hatte 2006 die Polizei verklagt, nachdem sein Vater von Beamten erschossen worden war. Einer der Polizisten, die der Mann verklagt hatte, traf sich nur Stunden vor der Tat mit Smith und seiner Frau zum Abendessen.

Auf der anschließenden Heimfahrt stoppte das Auto des Paares an einer Kreuzung. Der spätere Schütze fuhr mit seinem Wagen auf. Danach lieferten sich beide Fahrer laut Polizei einen verbalen Streit, als der 28-Jährige plötzlich eine Waffe zückte und mehrfach abdrückte.

Erfolgreiche NFL-Karriere
Smith spielte jahrelang für die New Orleans Saints und gewann 2009 den Super Bowl. 2014 beendete er seine Karriere. Der frühere Spitzensportler hinterlässt seine Ehefrau und drei Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden