Fr, 15. Dezember 2017

Doping-Enthüllung

08.03.2016 19:59

Sponsoren haben keine Lust mehr auf Scharapowa

Nach den Doping-Enthüllungen um Maria Scharapowa verabschieden sich immer mehr Sponsoren von der bis dato bestbezahlten Sportlerin der Welt. Die Russin, die am Montag in einer Pressekonferenz der Weltöffentlichkeit einen positiven Dopingtest gestanden und eine Sperre zu erwarten hat (siehe Video oben), musste weitere schlechte Nachrichten zur Kenntnis nehmen.

Nach Nike und Porsche legten auch die Uhrenfirma TAG Heuer und Evian ihre Engagement mit der fünffachen Grand-Slam-Turniersiegerin auf Eis. Im Fall der Firma TAG Heuer ist der Vertrag Ende 2015 abgelaufen, die Verhandlungen wurden abgebrochen und die Schweizer haben sich auch schon entschlossen, "im Lichte der aktuellen Situation" keine Vertragsverlängerung mehr anzustreben.

Rein finanziell muss man sich um die Zukunft der 28-jährigen Russin freilich keine Sorgen machen. Laut dem "Forbes"-Magazin hat Scharapowa, die das meiste Geld abseits der Tennis-Courts dieser Welt verdiente, allein im Vorjahr 29,7 Millionen US-Dollar (rund 27 Millionen Euro) verdient. Scharapowa war in den vergangenen elf Jahren en suite bestbezahlte Sportlerin der Welt und kassierte über 200 Millionen US-Dollar (182,60 Millionen Euro).

Der "weiße Sport" sorgt damit schon zum zweiten Mal in diesem Jahr für Negativ-Schlagzeilen. Schon vor Beginn der Australian Open waren - allerdings großteils ältere - Spielmanipulationsvorwürfe zum großen Thema geworden. Diese Vorwürfe werden nun von den großen Tennis-Institutionen ATP, WTA, ITF und dem Grand-Slam-Turnier-Board geprüft. Wegen Korruptionsversuchen gesperrt wurden allerdings schon im Februar auch zwei Schiedsrichter, gegen vier weitere läuft eine Untersuchung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden