Sa, 16. Dezember 2017

Teamsprint

26.02.2016 16:03

Kombination: Gruber/Klapfer knapp am Podest vorbei

Bernhard Gruber und Lukas Klapfer haben am Freitag beim Weltcup-Teamsprint der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme das Podest nur um 0,7 Sekunden verpasst. Das Team Österreich 1 wurde insgesamt 7,8 Sekunden hinter Sieger Norwegen 1 mit Magnus Krog/Jörgen Graabak Vierter. Die Norsker gewannen die 10x1,5 km-Distanz in 32:50,3 Minuten 6,7 Sekunden vor Deutschland und 7,1 vor Frankreich.

Die nach dem Springen noch auf dem dritten Platz gelegenen Philipp Orter/Mario Seidl (Österreich 2) fielen noch auf den achten Rang zurück. Nach zuletzt sogar zwei Podestplätzen (allerdings auch nach einem Missgeschick des Norwegers Magnus Riiber) in Lahti, hatte die ÖSV-Equipe einen weiteren Podestplatz auch im WM-Ort 2013 angestrebt.

Klapfer: "Heute nicht unser Tag"
"Heute war nicht unser Tag", resümierte Klapfer den ersten von drei Bewerben im Fleimstal. "Es hat schon mit schlechten Sprüngen auf der Schanze begonnen. Auf der Loipe sind wir zum Schluss leider nicht das taktisch beste Rennen gelaufen, deshalb wurde es heute leider nur Platz vier. Das Ergebnis am besten schnell abhaken und bei den nächsten beiden Einzelbewerben voll angreifen", versprach der Steirer.

Im Springen wurde nach einem 142-m-Satz des Italieners Samuel Costa, denn der Lokalmatador nicht stehen konnte, der Anlauf gleich um 14 Luken verkürzt. Klapfer musste nach dieser Verkürzung vom Bakken, erwischte aber schlechte Windverhältnisse und daher war Österreich 1 nach dem Sprung nur Fünfter.

Sieg an Norwegen
Norwegen 1 hatte sich im Rennen rasch in die klare Sieganwärterposition gebracht. Dahinter kämpften Deutschland, Frankreich und Österreich um die weiteren Stockerlplätze. Vor allem der deutsche Schlussläufer Tino Edelmann überraschte mit einem starken Finish, obwohl sein Teamkollege Tobias Huag zuvor nach einem Stockbruch zurückgefallen war. Auf der Zielgeraden musste Bernhard Gruber den anderen den Vortritt lassen und lief als Vierter ins Stadion von Lago di Tesero ein. Philipp Orter/Mario Seidl, die nach dem Sprung noch Dritte waren, fielen auf der Loipe noch auf Platz 8 zurück. Am Samstag und Sonntag (jeweils 10/15 Uhr) folgen zwei Einzelbewerbe.

Ergebnis:
1. Magnus Krog/Jörgen Graabak (NOR 1) 32:50,3 Minuten (1. nach dem Springen/5. im Langlauf)
2. Tobias Haug/Tino Edelmann (GER 1) + 6,7 Sek. (4./4.)
3. Francois Braud/Maxime Laheurte (FRA 1) 7,1 (2./7.)
4. Lukas Klapfer/Bernhard Gruber (AUT 1) 7,8 (5./2.)
5. Jan Schmid/Magnus Moan (NOR 2) 29,3 (8./1.)
Weiter:
8. Mario Seidl/Philipp Orter (AUT 2) 1:37,3 (3./10.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden