Fr, 17. November 2017

Mit Valbuena

18.02.2016 18:07

Paukenschlag! Aus für Kontaktverbot von Benzema

Paukenschlag in der Benzema-Affäre! Gegen den französischen Nationalspieler Karim Benzema ist in der Erpressungsaffäre um ein Sex-Video die richterliche Aufsicht gelockert worden. Der 28-jährige Stürmer darf sich wieder mit dem Erpressungsopfer, dem Nationalteamkollegen Mathieu Valbuena, treffen. Benzema gilt als Beschuldigter.

Ermittlungsrichterin Nathalie Boutard habe in Versailles bei Paris ein gerichtliches Kontaktverbot aufgehoben, hieß es in einer Mitteilung. Damit steigen die Chancen von Benzema, doch noch für die EM im Juni im eigenen Land nominiert zu werden. Trotz eines Einspruchs der Staatsanwaltschaft sei die Aufhebung ab sofort wirksam. Das Berufungsgericht in Versailles entscheidet am 4. März über den Einspruch. Die anderen Beschuldigten darf Benzema weiterhin nicht treffen.

Der Stürmer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid wird beschuldigt, bei der Erpressung Valbuenas als Komplize agiert und für die Erpresser vermittelt zu haben, hieß es. Seit November wird gegen ihn ermittelt. Valbuena von Olympique Lyon war im Juni mit der Veröffentlichung eines Sex-Videos bedroht worden, sollte er nicht 150.000 Euro zahlen. Benzema drohen mindestens fünf Jahre Haft.

In einer ersten Reaktion spielte sein Anwalt Alain Jakubowicz die Bedeutung der Aufhebung herunter. Ziel der Verteidigung sei es, "die Ehre von Karim Benzema reinzuwaschen". Wegen der Beschuldigungen war Benzema vom französischen Verband FFF im Dezember für die Nationalmannschaft für unbestimmte Zeit gesperrt worden. Benzema beteuerte mehrfach seine Unschuld und beklagte eine "Vorverurteilung" durch die Medien. Man ziehe ihn "durch den Dreck".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden