Di, 21. November 2017

Ex-Valenica-Legionär

17.02.2016 07:43

Kurt Jara: „Valencia hat keine Mannschaft“

Vor zwei Wochen sah Kurt Jara als Spezialspion von Rapids Trainer Zoran Barisic seinen Ex-Klub Valencia live bei der Heimpleite gegen Gijon. Am Donnerstag fehlt er im Mestalla-Stadion. Skifahren mit den Enkeln in Tirol hat Vorrang. In Valencias Individualisten, die Spiele entscheiden können, sieht Jara die größte Gefahr für Grün-Weiß. Im video oben sehen Sie Valencias 2:1-Sieg gegen Espanyol in der Liga.

"Krone": Valencia ist ein großer Name. Hat Ihr ehemaliger Schützling beim FC Tirol, Zoran Barisic, recht, wenn er Valencia trotz der bisher schwachen Saison auf jeden Fall als Favorit bezeichnet?
Kurt Jara: Sicher hat Valencia eine Truppe, die in der Meisterschaft nicht wie derzeit auf Rang 13 stehen dürfte, sondern eigentlich unter die ersten fünf gehört. Aber da ist ein Manko: Sie haben sehr gute Individualisten, aber keine Mannschaft.

"Krone": Liegt das vielleicht am umstrittenen Gary Neville bei seiner ersten Station als Cheftrainer und seinen umstrittenen Methoden?
Jara: Dass alle Spieler ein iPad kaufen mussten, um auf diesem Weg für die Anweisungen ihres Trainers immer bereit zu sein, hab ich gehört und gelesen. Das hat's in Spanien noch nie gegeben. Ich vermisse bei ihm eine kontinuierliche Linie. Er ändert ständig die Aufstellung, wechselt oft das System. Es wirkt fast etwas planlos. Valencia macht auch den Eindruck einer Truppe, der das Feuer fehlt.

"Krone": Kann der Sieg gegen Espanyol (siehe Video oben) der große Befreiungsschlag gewesen sein?
Jara: Ich war zuvor beim 2:2 gegen Rayo Vallecano und beim 0:1 gegen Gijon auf der Tribüne. Die Fans waren richtig sauer. Sicher hilft, dass Stürmerstar Alcacer und Torhüter Diego Alves wieder fit sind. Auf die beiden haben sie sehnsüchtig gewartet. Valencia hat Individualisten, die Spiele allein entscheiden können. Nicht nur Alcacer, auch Feghouli, Parejo, Andre Gomes, speziell Negredo, der bisher die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Er wirkt total daneben, aber eine Minute später macht er sensationelle und vor allem unerwartete Dinge.

"Krone": Der deutsche Weltmeister Mustafi ist gesperrt.
Jara: Damit fehlt der beste Abwehrspieler. Seine Kopfballstärke wird defensiv und offensiv abgehen. In der Innenverteidigung konnte Neukauf Abdennour den an Manchester City verkauften Otamendi nicht gleichwertig ersetzen. Jetzt ist Abdennour auch verletzt.

"Krone": Was trauen Sie Rapid im Mestalla-Stadion zu?
Jara: Ein Ergebnis, das für das Rückspiel Aufstiegschancen lässt. Die Voraussetzungen: Rapid muss seine Ordnung halten, defensiv so gut arbeiten wie Sonntag im Derby und gefährlich kontern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden