Fr, 15. Dezember 2017

Carmen Jorda

11.02.2016 07:37

Erhält sie F1-Vertrag nur, weil sie schön ist?

Aufregung um Carmen Jorda! Die Formel-1-Lady, bisher Entwicklungshelferin bei Lotus, bekommt jetzt bei Renault einen Vertrag - nur, weil sie blond und schön ist?

In der von Männern dominierten Formel-1-Welt war sie eine strahlende Ausnahme. Susie Wolff, eine Lady, die wusste, wie man ein Formel-1-Auto verdammt schnell bewegen konnte. Doch man gab ihr letztendlich keine Chance. Womit die Frau von Mercedes-Teamchef Toto Wolff Ende des letzten Jahres den Helm an den Nagel hängte. "Ich kann nicht ewig auf meine Chance warten", sagte Susie damals.

Dekoratives Schmuckstück
Anders dürfte sich die Sache bei Carmen Jorda verhalten. Bei Lotus als Entwicklungsfahrerin angestellt, aber eigentlich nur als dekoratives Schmuckstück im Fahrerlager positioniert, darf die 27-jährige Spanierin nun auch die Teamhemden von Renault überstreifen. Ganz zum Ärger des Dänen Marco Sörensen, der 2012 dank seiner "Mitgift" (Saxo-Bank) ebenfalls einen Lotus-Vertrag erhalten hatte.

Däne "zwölf Sekunden schneller"
Nun erklärte er dem dänischen "Ekstra Bladet" die Gründe für sein Verschwinden in der Versenkung: "Ich war im Simulator zwölf Sekunden schneller als Carmen. Aber weil sie wohl hübsch und blond ist, stand sie immer im Rampenlicht. Deswegen musste ich das Team verlassen." Ob's für Carmen Jorda zur großen Karriere reicht, darf wohl zu Recht in Frage gestellt werden. Bei der letztwöchigen Renault-Teampräsentation gab's für die Lady nicht mal eine Einladung zum Gruppenfoto.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden