Do, 23. November 2017

Aaron Ramsey

15.01.2016 18:57

Kurios! Wenn Arsenal-Star trifft, stirbt ein Star

Reiner Zufall oder ein wahrer "Tor-Fluch"? Es klingt sehr unheimlich: Wenn Arsenal-Star Aaron Ramsey ein Tor schießt, verliert eine Berühmtheit wenig später das Leben. Dieser kuriose Zusammenhang fiel bereits vor sieben Jahren auf. Nun scheint der Fluch weiterzugehen.

Die jüngsten Opfer dieses Fluchs sind Musik-Ikone David Bowie und Harry-Potter-Star Alan Rickman. Vor gut einer Woche traf Ramsey im Pokal gegen Sunderland. Am nächsten Tag kam die Meldung von Bowies unerwarteten Tods. Am vergangenen Mittwoch traf der 25-jährige Arsenal-Star im Premier-League-Hit gegen Liverpool. Wenige Stunden später starb Rickman im Alter von 69 Jahren. Er verlor wie Bowie den Kampf gegen den Krebs.

Ramseys "Tor-Fluch" begann 2009, als zwei Tage nach seinem Tor für Wales gegen Lichtenstein der Sportjournalist Andrés Montes starb. Im Mai 2011 traf er im Schlager gegen Manchester United. Wenig später wurde der Terrorist Osama bin Laden getötet. Nach einem Erfolgserlebnis 2012 gegen Sunderland, nahm sich Whitney Houston das Leben. Auch zwei weitere Schauspiel-Stars werden mit dem Fluch in Verbindung gebracht. 2013 erlag Paul Walker nach einem Autounfall seinen schweren Verletzungen. Ramsey traf kurz zuvor gegen Cardiff City. Nach einem weiteren Treffer des walisischen Nationalspielers gegen Manchester City im Jahr 2014 beging Hollywood-Star Robin Williams Selbstmord.

Es bleibt zu hoffen, dass der "Tor-Fluch" bald ein Ende hat oder Ramsey einfach nicht mehr ins Tor trifft.

Aus dem Archiv: Arsenal-Coach Arsene Wenger kritisiert Noch-Bayern-Coach Pep Guardiola

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden