Sa, 26. Mai 2018

Fern der Heimat

16.11.2015 18:48

Austria Salzburg will FAC-Platz als Ersatzstadion

Der SV Austria Salzburg will seine "Risiko-Heimspiele" in der Ersten Liga künftig auf dem Wiener FAC-Platz anstatt im Stadion Vor der Au in Schwanenstadt austragen. Die Bundesliga bestätigte am Montag, dass der Verein Unterlagen zur Änderung des Ausweichstadions beim zuständigen Senat 5 eingebracht habe.

Die auf den 24. November verschobene Partie gegen den LASK könnte das erste Spiel der Salzburger auf dem Platz von Erste-Liga-Schlusslicht Floridsdorfer AC sein. Die Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck hatte die Begegnung der 15. Runde im Stadion Schwanenstadt "aus veranstaltungssicherheitsrechtlichen Gründen" untersagt. Zwei weitere könnten bei einer Zulassung durch die Bundesliga folgen.

Die eigentliche Heimstätte von Austria Salzburg in Maxglan ist nicht für Spiele zugelassen, die seitens der Behörden als Risikospiele eingestuft werden. Davon betroffen sind neben den Matches gegen den LASK auch jene gegen Wacker Innsbruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden