Mo, 21. Mai 2018

Live im TV

02.11.2015 07:39

Video: Wohlfahrt sagt ORF-Mann seine Meinung

Das war heftig! Im ORF-Spitzenspiel der österreichischen Bundesliga gab es in der Pause eine Reihe negativer Fragen von ORF-Reporter Rainer Pariasek an Austria-Boss Franz Wohlfahrt. Dieser reagierte ziemlich ungehalten: "Was soll das jetzt? Du kannst nicht immer alles negativ reden, das lass ich mir von dir nicht mehr gefallen!" Wohlfahrts Halsschlagadern pulsierten, Pariasek zog sich in süffisantes Lächeln zurück.

Der ORF-Reporter, der scheinbar nicht wirklich Fragen mit Hintergrund im Talon hatte, ging auf den 19-jährigen Ersatzgoalie Osman Hadzikic, der für den verletzten Robert Almer erstmals von Start weg ran musste, los: "Wirklich überzeugt hat der aber nicht, oder, Herr Wohlfahrt?". Was Wohlfahrt nach negativen Fragen zuvor noch mehr auf die Palme brachte: "Was ist mit dir los? Der ist gerade 19 geworden und spielt ersmals als Einser-Goalie. Er hat kein Tor bekommen, drei Unsicherheiten gehabt. Und die zeigt ihr gleich in der Pausen-Analyse? Habt ihr nix besseres vorbereitet? Er hat auch gute Situationen gehabt. Aber die wollt ihr ja nicht zeigen."

Hier sehen Sie die Highlights vom 2:1 der Austria in Mattersburg:

Als ihn Pariasek auf die schwache Vorstellung der Austria in den ersten 45 Minuten angesprochen hatte: "Ich habe kein schlechtes Spiel gesehen, da steckt taktisch sehr viel drinnen. Ich lass mir das nicht einfach alles schlechtreden."

Irgendwie konnte man mit Wohlfahrt mitfühlen, zumal sich Pariasek immer wieder in süffisantes Lächeln zurückzog. Und spätestens nach dem 2:1-Sieg konnte Wohlfahrt auch wieder lachen.

Wohlfahrt noch nach Schlusspfiff heiß
Wohlfahrt konnte sich auch nach Schlusspfiff nicht beruhigen. "Ich lasse nicht zu, dass ein Sender einen 19-jährigen Debütanten, der alles gibt, alles macht, so demontiert. Die haben nur seine Unsicherheiten gezeigt, überhaupt nicht, was er gut gemacht hat", polterte er.

Einmal in Fahrt, legte der Sportchef nach: "Ich kritisiere diese Art der Berichterstattung, die wissen nämlich ganz genau, was sie machen. So zerstört man junge Spieler, das ist TV wie in Rumänien vor 20 Jahren. Ich wehre mich dagegen, dass ein junger Austria-Spieler so niedergemacht wird." Als "Beweis", richtig gehandelt zu haben, zeigte Wohlfahrt sein Handy her - rund 200 Nachrichten hatte er während der zweiten Hälfte erhalten, fast alle textmäßig mit einem "Daumen hoch" oder einem "Bravo, richtig"!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National
1:0 gegen Mattersburg
Salzburg knackt mit Last-Minute-Sieg Punkterekord
Fußball National

Für den Newsletter anmelden