Mi, 13. Dezember 2017

Allzeit-Hoch

06.08.2015 12:15

ÖFB-Team schon auf Rang 14 in FIFA-Weltrangliste

Das österreichische Fußball-Nationalteam hat in der am Donnerstag vom Weltverband (FIFA) veröffentlichten Weltrangliste mit Rang 14 im Vergleich zum Vormonat ohne zu spielen einen Platz gutgemacht und damit das alte Allzeit-Hoch erneut verbessert. Ex aeqo mit der Slowakei liegt das ÖFB-Team mit 1.016 Punkten auf dem geteilten 14. Rang. In Führung ist weiter Argentinien.

Das Team von Marcel Koller lässt damit etwa die ehemaligen Weltmeister-Nationen Italien (16.) und Frankreich (23.) hinter sich. Belgien hat Deutschland überholt und liegt auf dem zweiten Platz. Wales, das Team um Superstar Gareth Bale und Gegner in der WM-Qualifikation für 2018, belegt den neunten Platz. Alle anderen Gegner in den Qualifikationen für die EM 2016 und die WM 2018 liegen hinter Alaba, Janko und Co. Die nächste Rangliste erscheint am 3. September.

FIFA-Weltrangliste:
1. (1) Argentinien 1.425 Pkt.
2. (3) Belgien 1.244
3. (2) Deutschland 1.226
4. (4) Kolumbien 1.218
5. (6) Brasilien 1.186
6. (7) Portugal 1.177
7. (8) Rumänien 1.166
8. (9) England 1.157
9. (10) Wales 1.155
10. (11) Chile 1.129
Weiter:
14. (15) ÖSTERREICH 1.016
31. (28) Russland 782
37. (33) Schweden 752
50. (52) Republik Irland 608
66. (43) Serbien 523
77. (81) Montenegro 423
127. (124) Moldau 236
147. (147) Liechtenstein 182
154. (155) Georgien 165

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden