So, 17. Dezember 2017

Aufholjagd

30.07.2015 08:21

Rapid-Wahnsinn: "Dafür spielen wir Fußball!"

Sie lagen zur Pause mit 0:2 zurück, sogar über ein 0:4 oder 0:5 hätten sie sich nicht beschweren können. Doch in der zweiten Halbzeit zeigten die Rapidler am Mittwoch im Champions-League-Quali-Hinspiel gegen Ajax Amsterdam ein großes Kämpferherz und glichen in Unterzahl zum 2:2 aus. Für Momente wie diese "spielen wir Fußball", sagte Torschütze Florian Kainz nach dem "sehr emotionalen Spiel".

"Wir haben in der Pause angesprochen, dass wir das noch drehen wollen, das ist uns fast gelungen. Das 2:2 ist aufgrund der zweiten Halbzeit gerecht. Wir können auf jeden Fall zufrieden sein", so Kainz.

Hier lesen Sie den Spielbericht.

Ajax sei in der ersten Halbzeit klar besser gewesen, "die Fehler, die wir vor der Pause gemacht haben, müssen wir analysieren und in Zukunft abstellen. Ich bin froh, dass wir zumindest noch den Ausgleich geschafft haben. Wir können nun mit Selbstvertrauen nach Salzburg und dann nach Amsterdam fahren." Die Stimmung im Stadion fand Kainz "geil", die Fans hätten die Mannschaft nach vorne getrieben.

Barisic: "Ajax ist eine spielstarke Mannschaft"
Rapid-Coach Zoran Barisic konnte mit dem 2:2 gut leben, sein Team habe "wieder einmal Moral bewiesen. Wir haben nicht gegen irgendwen gespielt, Ajax ist eine spielstarke Mannschaft. Nach der Anfangsphase, die wir nicht so schlecht bestritten haben, sind wir inaktiv gewesen im Spiel gegen den Ball".

Nach dem Ausschluss von Stefan Schwab, der "absolut gerechtfertigt war", habe er gewusst, dass es ganz, ganz schwer wird. "Da muss man dann noch mehr Energie aufwenden", so Barisic. Nun fahre man zwar immer noch als Außenseiter nach Amsterdam, "aber dadurch, dass wir das 0:2 wettmachen konnten, ist auch in Amsterdam für uns was drin. Wir müssen den Respekt so schnell wie möglich ablegen, dann haben wir möglicherweise noch Chancen".

De Boer: "Kompliment an Rapid"
Ajax-Trainer Frank de Boer war mit dem Unentschieden alles andere als zufrieden. "Es ist schade, dass ich jetzt nach dem Spiel über das 2:2 sprechen muss, aber man muss Rapid ein Kompliment zur Leistung aussprechen." In der zweiten Halbzeit sei man überhaupt nicht ins Spiel gekommen, nach der Roten Karte für Schwab habe es "so ausgesehen, als wenn wir zu zehnt gespielt hätten und Rapid zu elft". Trotzdem habe man vor dem Rückspiel die bessere Ausgangsposition.

Ajax-Fans festgenommen
Vor Spielbeginn waren zehn Ajax-Fans festgenommen worden, als sie beim Einlass in den Gästesektor versuchten, die Sperrkette zu durchbrechen und Polizisten attackierten. Zwei Beamte wurden verletzt. Während und nach dem Spiel war die Situation ruhig. Wie die Rapid-Fans ihre Mannschaft nach dem Schlusspfiff feierten, sehen Sie in diesem Video:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden