Di, 12. Dezember 2017

Vorfall in Kärnten

27.07.2015 09:45

Esel griff Mann an – jetzt rätseln Tier-Experten

Die Attacke eines Esels auf einen Pensionisten im Kärntner Gurktal wirft Fragen auf. Experten rätseln, warum das Langohr am vergangenen Freitag den Mann umgeworfen und mehrmals gebissen hatte. Ist das Tier falsch gehalten worden? Oder war es liebestoll?

Der 73-jährige Gerhard Samitz hat große Schmerzen. Immerhin hatte ihm der Eselhengst ein Ohr und einen Finger abgebissen. Der Pensionist kann sich nicht erklären, wie es zu dem Vorfall kommen konnte: "Er kennt mich ja und er hat mir noch nie etwas getan." Als Samitz am vergangenen Freitag Gras auf die Weide bringen wollte, rastete der Esel jedoch aus, warf den Mann um und biss mehrmals zu.

Hitzekoller, Hormonüberschuss oder Schmerzen?
Viele fragen sich, warum der Esel derart aggressiv reagiert hat. Ulrike Knabl vom "Eselparadies" im Lavanttal hat eine mögliche Erklärung: "Esel sollten nicht allein gehalten werden – sie brauchen Ihresgleichen. Vielleicht hat er deshalb durchgedreht, vielleicht war es aber auch die Hitze." Tierärztin Marina Zuzzi-Krebitz hingegen glaubt, dass der Hengst liebestoll gewesen sei: "Er könnte geschlechtsreif geworden sein. Oder er hatte Schmerzen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).