Mi, 13. Dezember 2017

Gefallener EBEL-Star

17.07.2015 20:04

Eishockey-Profi als Bankräuber in Haft!

Anklagebank statt Eisarena für Filip N.! Für den bewaffneten Raubüberfall auf ein Geldinstitut bei Mistelbach in Niederösterreich im Juni drohen dem der Tat verdächtigen Ex-Eishockey-Profi 15 Jahre Haft. Eine Zeugin hatte den Ermittlern mit Hinweisen zum Fluchtauto den entscheidenden Tipp gegeben.

"Give me all your money!", hatte ein bewaffneter Täter eine geschockte Angestellte einer Bank bei Mistelbach angeschrien. Der in Schwarz gekleidete Räuber mit Baseball-Kappe tief im Gesicht, Sonnenbrille und einem Tuch vor dem Mund stopfte seine Beute in einen Rucksack. Er flüchtete mit einem ausgeborgten schwarzen Opel Vectra mit slowakischen Kennzeichen. Dieses Detail führte die Beamten auf seine Spur.

Denn der tatsächliche Fahrzeughalter hatte für den Überfallstag am 12. Juni ein Alibi. Doch im Umfeld des Erstverdächtigen zog sich die Schlinge enger um seinen Freund, den Eishockey-Profi! 2013 war dieser sogar in der österreichischen EBEL aktiv. Da ihm der Fahndungsdruck zu groß wurde, stellte sich der tatverdächtige Sportler eine Woche nach dem Coup im slowakischen Skalice.

Motiv: Sein Verein hatte ihm kein Gehalt ausbezahlt. Jetzt wurde er nach Österreich überstellt, hier wird ihm der Prozess gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden