Di, 12. Dezember 2017

Sieg gegen Muguruza

11.07.2015 16:37

Serena Williams erobert sechsten Wimbledon-Titel

Eine lebende Tennis-Legende ist sie schon, doch Serena Williams ist immer noch siegeshungrig. Die 33-jährige US-Amerikanerin setzte am Samstag ihren Marsch in Richtung Grand Slam fort. Die topgesetzte Williams bezwang am Samstag in Wimbledon Überraschungs-Finalistin Garbine Muguruza aus Spanien nach 82 Minuten mit 6:4,6:4. Für Williams war es der insgesamt 21. Major-Titel und der vierte in Folge.

Der zweite "Serena Slam" nach 2002/03, als sie schon einmal vier Majors in Folge gewonnen hatte, wurde am Samstag Realität. Zur absoluten Glückseligkeit in sportlicher Hinsicht fehlen ihr nun noch sieben Siege in diesem Jahr bei den US Open in Flushing Meadows. Denn dann schlägt Serena Williams gleich zwei Fliegen mit einem Schlag: Sie egalisiert den Rekord von Steffi Graf in der Profi-Ära mit dem 22. Major-Sieg und sie schafft als erste Spielerin seit Graf 1988 den "lupenreinen" Kalender-Grand Slam, also alle vier Major-Gewinne innerhalb eines Kalenderjahres.

"Es fühlt sich so gut an, diese Schale wieder in den Händen haben. Ich bin einfach nur glücklich", freute sich Williams. "Ich kann gar nicht glauben, dass ich hier mit einem weiteren 'Serena Slam' stehe." Williams freute sich wie ein kleines Kind, balancierte den Siegesteller beim Abgang auf dem Kopf und zeigte sich auch traditionell später auf dem Balkon den Fans.

Für die ihr unterlegene Spanierin, der es versagt blieb, als erste Frau ihres Landes seit Conchita Martinez (1994) in Wimbledon zu triumphieren, hatte Serena Worte des Trostes. "Sie hat so hart gekämpft. Sei nicht traurig, du wirst diese Trophäe sehr bald in den Händen halten." Über das "G-word", also den möglichen Grand Slam, wollte sie lieber noch gar nicht reden. "Ich habe so viel Spaß hier draußen. Ich hätte nie geträumt, dass ich so lange so gut spielen kann und sogar das Turnier noch gewinnen kann."

Erster Wimbledon-Triumph 2002
2002 hat Williams erstmals in Wimbledon triumphiert. Drei Jahre nach ihrem bisher letzten Wimbledonsieg kehrte die nunmehr 68-fache Turniersiegerin wieder in das Finale beim traditionsreichsten Tennisturnier der Welt zurück - und beendete es standesgemäß mit einem Sieg. Denn es war ihr bereits 25. Grand-Slam-Finale - und sie hat nur vier verloren.

Mit 33 Jahren ist sie nun die älteste Grand-Slam-Einzelsiegerin aller Zeiten und löste damit auch Martina Navratilova ab. Der ehrgeizigen Williams, die sich über diesen Titel sichtlich freute, als wäre es der erste, darf man durchaus noch einige weitere Titel im Tennis-"Mekka" zutrauen.

Der Matchverlauf des Finales war durchaus etwas kurios: Williams geriet gegen die munter darauf losspielende Außenseiterin Muguruza, die sich am Montag vom 20. Platz als Neunte erstmals in die Top Ten schieben wird, nach einem umkämpften Auftaktgame gleich in Rückstand. Bei 2:4 steigerte sich Williams aber und gab in der Folge in diesem Satz kein Game mehr ab. Im zweiten Durchgang zog Williams rasch auf 5:1 davon, ehe sie die Spanierin aber doch auch durch ein gewisses Nachlassen wieder ins Spiel kommen ließ. Muguruza gelangen zwei Rebreaks zum 4:5, ehe sie aber im zehnten Game doch den Aufschlag und das Match abgeben musste.

Muguruza war nach dem Finale ein wenig von ihren Emotionen überwältigt. "Ich habe es sehr genossen und bin sehr stolz." Befragt, wie sie sich denn mit dem Rasen so gut anfreunden konnte, sagte die 21-Jährige: "In Spanien haben wir nicht so viel Rasen, aber ich werde das jetzt ändern." Mit dem Erreichen des Grand-Slam-Finales sei ein Traum wahr geworden und in Richtung Serena Williams sagte sie gratulierend: "Sie zeigt uns immer noch, dass sie die Nummer eins der Welt ist."

Am Sonntag könnte es ihr im Herren-Finale Roger Federer gleichtun: Auch der gleich alte Schweizer hat 2012 zuletzt in Wimbledon gewonnen. Er geht gegen Novak Djokovic auf seinen bereits achten Wimbledon-Titel los.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden