Do, 23. November 2017

Nach Zeitfahren

05.07.2015 17:16

„Wickel“ bei Ö-Tour: Team Tinkoff-Saxo protestiert

Der Radrennstall Tinkoff-Saxo hat sich erbost darüber gezeigt, dass Teile seiner Mannschaft am Samstag beim Auftakt-Teamzeitfahren der Österreich-Rundfahrt in Wien aufgrund von verzögerten Vermessungsarbeiten an den Rädern nicht rechtzeitig starten konnten. "Es ist eine Schande, wir waren bereit, einen starken Auftakt abzuliefern", ärgerte sich Sportdirektor Nicki Sörensen. Am Sonntag teilten die Organisatoren mit, dass die sieben betroffenen Profis nachträglich eine Zeitgutschrift von je zehn Sekunden erhalten.

Laut einer in der Nacht auf Sonntag veröffentlichten Aussendung des World-Tour-Teams sei die Hälfte der Mannschaft aufgrund von zu lange dauernden Kontrollen durch den UCI-Delegierten an den Rädern mindestens 15 Sekunden verspätet von der Startrampe des Prologs gerollt. Dadurch seien die acht Mann chancenlos gewesen und belegten mit fast einer halben Minute Rückstand den 20. und letzten Platz. Der Zeitrahmen für die Kontrollen bei einem Startintervall von zwei Minuten sei offensichtlich zu eng gesteckt gewesen, kritisierte Sörensen.

Zeitgutschrift am Sonntag
Die Mannschaft des Dänen legte am Samstagnachmittag Einspruch ein und erwartete sich eine Kompensation, die am Sonntag erfolgte. Im Kommunique der 1. Etappe hieß es, dass die volle Verantwortung für die Umstände am Start und beim Rad-Check bei den UCI-Kommissären liege.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden