Sa, 16. Dezember 2017

Andreas Gruber

03.07.2015 09:03

Sturms WM-Starter hatte im Urlaub "40 Kilo mehr"

Donnerstagnachmittag gab Franco Foda seiner Mannschaft trainingsfrei, ab Freitag wird aber wieder in die Hände gespuckt. Der Sturm-Graz-Tross übersiedelt ins einwöchige Trainingslager nach Bad Tatzmannsdorf. Ohne Testkandidat Müller, der keine Zukunft in Graz hat. Aber sehr wohl mit WM-Starter Andreas Gruber, der in der neuen Saison seine Torausbeute verfünffachen will!

Neben Hadzic und Kamavuaka steckte am Mittwoch auch Andi Gruber beim 0:2 gegen Midtjylland erstmals nach seinem Auftritt bei der U20-WM in Neuseeland wieder im Sturm-Dress. "Eine Woche werde ich wohl noch brauchen, bis ich wieder voll im Saft stehe. Erst am letzten Freitag bin ich ins Training eingestiegen, quasi von null auf hundert", sagt der Stürmer, dem im Urlaub nach der WM der Jetlag zu schaffen gemacht hat. "Ich war ein paar Mal laufen. Da habe ich gedacht, ich habe 40 Kilo mehr. So gerädert war ich"

Mit 24 Einsätzen und zwei Bundesligatoren gelang Gruber vergangene Saison bei Sturm der Durchbruch – jetzt muss der Shootingstar nachlegen. "Wir haben einen großen Kader, super Neue geholt. Aber ich möchte natürlich so oft wie möglich spielen. Fünf bis zehn Tore sind mein Ziel!"

"Da war mehr drin"
Gegen Midtjylland hatte Gruber die eine oder andere Torchance. "Ärgerlich, es wär mehr drinnen gewesen", meinte der 20-Jährige zur ersten Testpleite. Die kein Beinbruch war, im Gegenteil: Sie lässt die Bäume nach den Siegen gegen Cukaricki und Maribor nicht in den Himmel wachsen.

Stuttgart als WarnungAls warnendes Beispiel gilt die Sommervorbereitung 2003. Damals schoss Sturm unter Coach Gress den deutschen Vizemeister Stuttgart mit 5:0 ab. Einige träumten danach schon vom Titel. Doch die Schwaben hatten vorm Test unter Magath eine knochenharte Einheit mit Medizinbällen genossen, waren stehend k.o.

Zwei Monate später war Gress Geschichte und Sturm nach sieben Runden Vorletzter. Foda: "Tests darf man nicht überbewerten, das Ergebnis ist sekundär."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden