Di, 16. Jänner 2018

Strampeln zu siebt

21.04.2006 10:41

Das siebensitzige Fahrrad ist da

Mit den ersten Sonnenstrahlen wird es auch wieder Zeit, den Drahtesel aus seiner Winterstarre zu befreien. Doch alleine Rad zu fahren kann sehr schnell sehr langweilig werden. Abhilfe leistet hier das außergewöhnliche Rad der Firma Cobi: Ganze sieben Radler haben auf diesem Gefährt Platz.

Anders als bei einem Tandem, wo der Hintermann auch mal die Beine hochlegen kann, um zu verschnaufen, müssen beim Cobi-Rad alle sieben Radler in die Pedale treten. Der Grund: Die sieben Fahrer sitzen im Kreis - von Angesicht zu Angesicht.

Fahren zu siebt macht nicht nur mehr Spaß, denn schließlich kann man gemütlich miteinander plaudern, es erleichtert auch den Kraftaufwand jedes einzelnen Fahrers. Kein Wunder, dass das ungewöhnliche Gefährt schnell Aufmerksamkeit auf sich zog und sich zunehmender Beliebtheit erfreut..

Thomas Hochrainer, der das Cobi-Bike in Österreich vertreibt: "Wir haben bereits Anfragen von Tourismusverbänden und Radverleihen in Kärnten, Burgenland, Oberösterreich, Vorarlberg und Salzburg, sowie von Messeveranstaltern, Großfirmen und Werbeagenturen aus der Steiermark und Tirol."

Wer einmal selbst auf dem Siebensitzer fahren möchte, der hat bislang im Schlosspark Laxenburg, in der Stadt Salzburg und in der Wiener Innenstadt Gelegenheit dazu. 

Fotos: Cobi.cc

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden