Mo, 20. November 2017

„Ich war geschockt“

23.06.2015 14:41

Red-Bull-Chef Horner: Wirbel um Ablöse-Gerüchte!

Red Bulls Formel-1-Teamchef Christian Horner hat Gerüchte um seine Ablöse zurückgewiesen. Die britische Zeitung "The Times" berichtete am Dienstag, dass der Engländer am Sonntag vor dem Grand Prix von Österreich von einem anderen Teamchef angerufen worden sei, um seinen Abschied zu bedauern. Als Nachfolger solle der Österreicher Gerhard Berger bereitstehen. Horner wusste davon natürlich nichts. "Ich war geschockt", sagte Horner.

"Ich habe keine Ahnung gehabt, dass so über mich gesprochen wird." Der 41-Jährige hat einen Langzeitvertrag, am Samstagabend aß er in der Steiermark mit Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz zu Abend. Horner: "Wir kommen immer noch sehr gut aus. Wir wissen, dass wir Probleme haben, aber wir müssen sie überwinden – und ich bin hier, um das zu tun."

Nach vier WM-Titeln in Serie von 2010 bis 2013 fährt Red Bull in der laufenden Saison mit unterlegenen Renault-Motoren hinterher. Nach acht Rennen steht noch kein einziger Podestplatz zu Buche. Berger gilt als Vertrauensmann von Teambesitzer Mateschitz. Der Ex-Pilot, von 2006 bis 2008 Hälfteeigentümer von Red Bulls Zweitteam Toro Rosso, war zuletzt wieder regelmäßig bei Rennen anzutreffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden