Sa, 24. Februar 2018

Podiumsdiskussion

17.06.2015 17:44

Profi-Fußballer und die Karriere danach

Fußballer müssen rechtzeitig drauf schauen, dass sie ihn haben, wenn sie ihn brauchen: den Plan für das Leben nach der aktiven Karriere. Duale Ausbildung und berufliche Vorsorge werden immer wichtiger. Diesem Thema widmen sich am Fußball-Granden wie Profi Peter Hlinka (Bild) oder Reporter-Legende Hans Huber am Donnerstag bei einer Diskussion im "Club 2x11" in Wien. Beginn ist um 19 Uhr.

Das Spiel kann für Profi-Fußballer schneller vorbei sein als geplant. Und gerade im österreichischen Fußball haben nur die wenigsten Profis mit dem ausgesorgt, was sie während ihrer aktiven Zeit verdienen.

Welche Formen der Ausbildung lassen sich am besten mit dem aufwändigen Alltag eines Fußballers kombinieren? Wann sollte man beginnen, an die Zeit danach zu denken? Und werden die Kicker in Österreich dafür ausreichend sensibilisiert? Im "Club 2x11" am Urban-Loritz-Platz 2a in Wien diskutieren Experten für die Karriere danach mit aktiven Fußballern und solchen, die ihre Schuhe schon vor Jahren an den Nagel gehängt haben.

Am Podium vertreten sind:

  • Peter Hlinka (Mittelfeldspieler Wacker Innsbruck)
  • Wilhelm Kaipel (Trainer, Projekt „Lehre und Fußball“)
  • Ralf Muhr (Akademieleiter FK Austria)
  • Oliver Prudlo (Vereinigung der Fußballer)
  • Wolfgang Stockinger (KADA - Sport mit Perspektive)
  • Moderation: Hans Huber (ehem. ORF-Sport-Chef)
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden