Do, 24. Mai 2018

Bundesliga-Nachtrag

15.04.2015 20:22

Altach besiegt Wr. Neustadt mit 3:1

Der SCR Altach hat sich nach einer verpatzten Woche in der Bundesliga zurückgemeldet. Der Aufsteiger besiegte den SC Wiener Neustadt am Mittwoch im Nachtragsspiel der 27. Runde zu Hause mit 3:1 (2:0). Die Vorarlberger schoben sich damit einen Punkt hinter dem ersten Salzburg-Verfolger Rapid auf den dritten Tabellenplatz. Wr. Neustadt ist einen Punkt vor der Admira weiter Vorletzter.

Nach einem 0:4 im Cup-Viertelfinale gegen Salzburg und einem 0:5 beim direkten Konkurrenten Sturm Graz besann sich das beste Heimteam der Liga seiner Stärken. Ihre vergangenen acht Ligapartien im eigenen Stadion haben die Altacher allesamt gewonnen. Die Tore erzielten Louis Ngwat-Mahop (6., 57.) und Patrick Seeger (33.) bzw. Adam Susac (47.). Seeger vergab im Finish nach Rot für Neustadt-Torhüter Thomas Vollnhofer noch einen Elfmeter (89.).

Altach-Trainer Damir Canadi rotierte nach der Pleite in Graz an vier Positionen, setzte auf sein bewährtes 4-4-2. Weil Philipp Netzer (verletzt) und (gesperrt) fehlten, trug erneut Andreas Lienhart die Kapitänsbinde. Wr. Neustadt begann ambitioniert mit einem Dreiermittelfeld sowie davor den Freigeistern Herbert Rauter und Kristijan Dobras hinter Speerspitze Philip Hellquist.

Schnelle Führung
Ngwat-Mahop ließ die 3.726 Zuschauer bereits nach fünf Minuten jubeln. Der Kameruner traf nach Querpass von Ismael Tajouri aus kurzer Distanz. Altach kontrollierte in weiterer Folge die Partie. Die langen Bälle der Neustädter auf Hellquist fanden selten einen Abnehmer. Gefahr strahlten die Gäste aber aus Standardsituationen aus. Einen Kopfball von Susac musste Torhüter Andreas Lukse bereits vor der Pause über die Latte drehen (28.).

Die Altacher waren effizienter, profitierten beim 2:0 aber auch von einem Fehler des Schiedsrichtertrios. Seeger startete bei einem langen Ball von Jan Zwischenbrugger aus klarer Abseitsposition und schloss zwischen die Beine von Vollnhofer ab. Kurz nach Seitenwechsel parierte Vollnhofer noch einen Schuss von Tajouri (46.). Auf der Gegenseite nutzte Susac einen der zahlreichen Eckbälle von Dobras per Kopf.

Zehn Minuten später ließen die Neustädter nach Maßflanke von Seeger aber auch Ngwat-Mahop im Fünfmeterraum völlig frei zum Kopfball kommen. Dieser nickte zu seinem achten Saisontreffer ein. Die Neustädter steckten bei 1:3 nicht auf, waren die deutlich initiativere Mannschaft. Der US-Amerikaner Conor O'Brien (67.) und der eingewechselte Daniel Maderner (73., 84.) brachten den Ball aber nicht im Tor unter.

Maderner tat sich noch einmal hervor, nachdem Vollnhofer als letzter Mann im Konter Ngwat-Mahop zu Fall gebracht hatte (86.). Der 19-jährige Stürmer ging ins Tor und parierte den folgenden Strafstoß von Seeger im zweiten Versuch. Im ersten Anlauf hatte der Altach-Angreifer noch getroffen, der Elfmeter musste aber wiederholt werden.

Traum von der Champions League
Altach brachte den Sieg dennoch über die Zeit, ist in der Liga bereits elf Heimspiele ungeschlagen. Die Rheindörfler dürfen nicht nur weiter von Platz zwei und der damit verbundenen Qualifikation für die Champions League träumen, sondern fixierten auch einen Vorarlberger Punkterekord in der Bundesliga. Mit 48 Zählern nach 28 Spielen übertraf das Canadi-Team die Marke von Schwarz-Weiß Bregenz aus dem Jahr 2004.

Die Neustädter kassierten ihre vierte Niederlage in Folge, sind bereits fünf Runden sieglos und weiter das schwächste Auswärtsteam der Liga. Am Samstag müssen die Niederösterreicher zu Spitzenreiter Salzburg. Altach gastiert bei deren Abstiegskonkurrent Admira.

Fußball-Bundesliga (Nachtragsspiel der 27. Runde):
SCR Altach - SC Wiener Neustadt 3:1 (2:0)

Cashpoint-Arena, 3.726 Zuschauer, SR Heiß.
Torfolge: 1:0 ( 6.) Ngwat-Mahop, 2:0 (33.) Seeger, 2:1 (47.) Susac, 3:1 (57.) Ngwat-Mahop
Altach: Lukse - Lienhart, Ortiz (75. Pöllhuber), Zwischenbrugger, Zech - Tajouri, Prokopic, Roth (83. D. Luxbacher), Schreiner (77. Jäger) - Seeger, Ngwat-Mahop
Wr. Neustadt: Vollnhofer - T. Kainz, Susac, Sereinig, Prettenthaler - O'Brien, Freitag, M. Koch (63. Osman Ali) - Dobras, Rauter (46. Maderner) - Hellquist (78. Tieber)
Rote Karte: Vollnhofer (86./Torraub)
Gelbe Karten: Seeger, Ortiz, Lienhart bzw. Osman Ali, Sereinig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
2020 in Austrias Arena
Champions-League-Finale der Frauen steigt in Wien!
Fußball International
Starkov-Nachfolger
Finne Paatelainen neuer Teamchef Lettlands
Fußball International
Vortrag über Russland
Dänen mit „politischer“ WM-Vorbereitung
WM 2018
ÖFB-Teamkapitänin
Bayern-Abschied: Schnaderbeck wechselt zu Arsenal
Fußball International
CL-Finale in Kiew
„Missbrauch!“ Hotelpreise sorgen weiter für Ärger
Fußball International
F1-Klassiker in Monaco
Red Bull mit Rekord ins Jubiläums-Wochenende
Motorsport

Für den Newsletter anmelden