Sa, 25. November 2017

Terror in Tunis

19.03.2015 16:38

Spanische Touristen überlebten Attacke in Versteck

Zwei spanische Touristen haben den Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis, zu dem sich inzwischen die Terrormiliz IS bekannte, in einem Versteck überlebt und dort stundenlang ausgeharrt. Die beiden Urlauber wurden erst am Donnerstag in dem Museum in der tunesischen Hauptstadt gefunden, nachdem sie dort von einem Mitarbeiter versteckt worden waren, wie ein Vertreter des Zivilschutzes sagte.

Die beiden Spanier und der Mitarbeiter seien für eine Routineuntersuchung ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es weiter.

Neun Verdächtige festgenommen
Nach Angaben von Regierungschef Habib Essid fahnden die Ermittler nach zwei bis drei Komplizen. Am Donnerstagnachmittag wurden neun Verdächtige festgenommen. Vier von ihnen stünden laut der Regierung "in direkter Verbindung" mit dem Attentat, die übrigen fünf würden verdächtigt, mit der verantwortlichen "Zelle" in Verbindung zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden