Sa, 24. Februar 2018

Nach Halswirbelbruch

04.03.2015 14:54

"Mariandl" Waltraut Haas ganz tapfer

Wie die "Krone" berichtete, entging Publikumsliebling Waltraut Haas (87) am 24. Februar nur knapp einer Lähmung. Sie stürzte daheim die Kellertreppe hinunter.

Bei dem Sturz über 15 Stufen brach sie sich zwei Rippen, Elle und Speiche einer Hand sowie den zweiten Halswirbel. "Ich bin noch immer sprachlos, wie tapfer meine Mutter ist", erzählte ihr Sohn, Theaterregisseur Marcus Strahl (46).

Adabei erreichte die Grande Dame im Spital. "Eine Woche muss ich noch hierbleiben. Ich mache jetzt die ersten Gehversuche. Aber es geht mir langsam besser." Alles Gute!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden