Fr, 24. November 2017

Wie bereits 2007

25.02.2015 20:14

Nikola Karabatic ist Welthandballer 2014

Nikola Karabatic ist Welthandballer 2014. Der Olympiasieger, Welt- und Europameister aus Frankreich gewann die Internet-Wahl des Weltverbandes IHF mit 33,7 Prozent der mehr als 55.000 abgegebenen Stimmen. Zweiter wurde der Däne Mikkel Hansen mit 21 Prozent vor Karabatic' Landsmann und Goalie Thierry Omeyer.

Rückraum-Star Karabatic gewann die Wahl zum zweiten Mal nach 2007. Der 30-Jährige vom FC Barcelona führte seine Mannschaft bei der WM in Katar zum fünften Titel und wurde als bester Spielmacher des Turniers in Doha ausgezeichnet. Karabatic ist Nachfolger des Kroaten Domagoj Duvnjak.

Die Wahl bei den Frauen gewann Weltmeisterin Eduarda Amorim aus Brasilien mit 35,2 Prozent vor Cristina Neagu aus Rumänien (25,8 Prozent) und der Norwegerin Heide Löke (16,8).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden